Ehrung für Markthändler

Lesedauer: 2 Min
 Auf dem Foto (von links) Marktmeister Heiko Jung, Rosi Sauerbier (25 Jahre), Helga Batzoni vom Ordnungsamt, Robert Sulz (zehn J
Auf dem Foto (von links) Marktmeister Heiko Jung, Rosi Sauerbier (25 Jahre), Helga Batzoni vom Ordnungsamt, Robert Sulz (zehn Jahre) und Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener. (Foto: stadt)
Schwäbische Zeitung

Zufrieden zeigten sich die Händler des Ehinger Wochenmarkts bei ihrer Versammlung. Der Ehinger Wochenmarkt ist fester Bestandteil der städtischen Infrastruktur.

Aufgrund der Abbrucharbeiten der ehemaligen Volksbank wurde der Bauernmarkt seit dem 3. März aus der Schulgasse in die Marktstraße verlegt. „Die entsprechenden Verlegungspläne sind für Händler und Kunden auch im Internet abrufbar“, versicherte Marktmeister Heiko Jung, der den „Umzug“ organisiert hatte. Wichtig für den Markt, so die einhellige Meinung der Teilnehmer, sei eine stetige Information der Kunden, verbunden mit nachhaltigen Werbemaßnahmen. Dazu zählen auch der neue „Virtuelle Rundgang auf dem Wochenmarkt“ auf der Homepage der Stadt sowie die beliebten Aktionen zu Ostern und zum Muttertag. Anhängend zum Samstagswochenmarkt findet zudem am 5. Mai ein Kräutermarkt in der Fußgängerzone statt.

Als wichtiges Bindeglied zwischen den Marktbeschickern und der Stadtverwaltung bezeichnete Ludwig Griener den Marktbeirat, der mit Wolfgang Gölz, Markus Semtner, Klaus Dilger, Anita Peters und Patrick Fuchs in alle wichtigen Entscheidungen eingebunden ist. Auch in diesem Jahr konnte die Stadt Ehingen wieder Urkunden für langjährige Treue zum Wochenmarkt verteilen. Zehn Jahre dabei ist Robert Sulz (Naturbrot Beck) und seit 25 Jahren besucht Rosi Sauerbier saisonal mit Trockengestecken den Ehinger Wochenmarkt. Belohnt wurden sie neben der obligatorischen Urkunde mit einem Frühlingsblümchen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen