Ehinger Kügele stellen sich neu auf

Lesedauer: 6 Min
Die Ehinger Kügele sind gut aufgestellt.
Die Ehinger Kügele sind gut aufgestellt. (Foto: SZ- mapp)
Marielle Appenzeller

Zur Hauptversammlung der „Eh’gner Kügele“ trafen sich die Narren am Donnerstagabend im Landgasthof Rose in Berg, um einige neue Gesichter in die Vorstandschaft zu wählen. Zunftmeisterin Elvira Mall eröffnete die Versammlung mit einem lauten „Kügele-Hoi“-Narrenruf und blickte auf ihre vergangenen drei Jahre Amtszeit zurück.

Die diesjährige Fasnet sei harmonisch verlaufen und man habe alles gemeinsam im Griff gehabt. „Ich bin stolz auf unseren Zusammenhalt im Team“, erklärte sie im Hinblick auf den reibungslosen Ablauf bei der Stadtdekoration, dem Aufbau in der Lindenhalle oder das Austreiben der Schulen in Ehingen und der Umgebung. Bei Meinungsverschiedenheiten sei man stets auf einen gemeinsamen Nenner gekommen und die Arbeitsdienste würden nicht als notwendiges Übel, sondern als etwas angesehen, worauf man sich freue, so Mall. Auch die Aufnahmefeier im Januar als Auftakt für die bevorstehende Fasnet mache die fünfte Jahreszeit zu etwas ganz Besonderem. „Viele Kügele stellen mittlerweile ihre Böbbel für das Häs in mühsamer Handarbeit selbst her“, sagte die Zunftmeisterin und erwähnte das wöchentliche Pompons-Treffen.

Besondere Kostümkreation

Einen ganz besonderen Dank galt Hildegard Sauter für ihre wohl aufwendigste Näharbeit ihrer Laufbahn für das Kostüm der Kügeles-Tanzgruppe. Durch die Zweiteilung in Mann und Frau musste ein Anzug und ein knallpinkes Kleid in eine Kostümkreation gebracht werden, in der es sich auch problemlos tanzen ließe.

Die 147 aktiven Kügele können beim Nachwuchs nicht meckern: Mit neun Baby-Kügele, die seit 2016 auf die Welt kamen, werden die insgesamt 61 Jungnarren zahlenmäßig unterstützt. Seit 2017 gab es zudem fünf Hochzeiten, wie Schriftführerin Anita Lehmann der Versammlung mitteilte. Tripsdrill, Porsche-Museum, Langenenslinger Zuckergässle, Legoland, Jungkügeleshütten – nur eine kleine Auswahl der Ausflüge, die in den letzten Jahren unternommen wurden.

Anita hat ihre Arbeit immer mit größter Sorgfalt und viel Liebe gemacht.

Zunftmeisterin Elvira Mall

Sabrina Bausenhart übergab ihr Amt als Choreografin der Tanzgruppe an Leonie Kiem. Ganze neun Jahre habe das „Kind aus einer Narrenfamilie“ die Kügeles-Tänzer und Tänzerinnen im Griff gehabt, sagte Elvira Mall. Sie zeigte viel Engagement und überzeugte mit tollen Bühnenshows jedes Jahr aufs Neue. Als Dankeschön bekam sie für ihr bevorstehendes Kind einen Hochstuhl geschenkt. Auch verabschiedete die Zunftmeisterin Anita Lehmann, die ihr Schriftführeramt nach zwölf Jahren ablegte. „Anita hat ihre Arbeit immer mit größter Sorgfalt und viel Liebe gemacht“, so Mall. Sie wird natürlich weiterhin ein Kügele sein, das mit Herzblut bei der Sache ist.

Das Amt des Beisitzers im Vorstand legte Sascha Leicht nach drei Jahren und Benjamin Jonetat nach insgesamt neun Jahren ab.

Dank an die Vorstandschaft

Vor den Wahlen bedankte sich die Kassiererin Iris Geister im Namen der gesamten Vorstandschaft für die Arbeit ihrer Zunftmeisterin. Elvira habe immer an jeden gedacht und auch mal den Kopf hingehalten, wenn es nötig war. Mit großem Applaus drückten die versammelten Mitglieder ihren Dank für Malls Ehrenamt aus. „Die auswärtigen Besuche, wie das Schulaustreiben, die Kindergarten- oder Seniorenheimbesuche, werden alle von Elvira organisiert und sie macht dabei einen ausgezeichneten Job“, erklärte Peter Kienle, der als Wahlleiter auch noch ein paar Worte über die Narrenzunft verlor.

Um ein ehrliches Zeugnis des Rückhalts aus den Reihen der aktiven Mitglieder zu bekommen, wurde der Vorstand in einer geheimen Wahl gewählt. Bei 85 anwesenden Wahlberechtigten fielen jeweils 79 Stimmen auf die wiedergewählte Zunftmeisterin Elvira Mall und ihren ebenfalls wiedergewählten Stellvertreter Steffen Knab. 78 Stimmen bekam Sabrina Bausenhart, die nun das Amt der Schriftführerin übernimmt. Eine 100-Prozent-Quote bei den Stimmen erhielt Iris Geister, die damit ihre Tätigkeit als Kassiererin weiterhin bedenkenlos ausführen kann. Per Akklamation wählten die Mitglieder einstimmig Zeugwartin Andrea Scherb und die Verantwortlichen für die Jungkügele beziehungsweise der Jungaktiven Linda Gerdes und Tobias Gerdes. Das Amt für die Verantwortliche des Programms und somit der Tanzgruppenleitung wurde in einer einstimmigen Wahl Leonie Kiem übertragen. Petra Denkinger und Roland Leicht werden weiterhin die Kasse prüfen. Als Beisitzer wurden Thomas Buck, Tanja Ebner, Jutta Hänn, Stefanie Hagel und Thomas Kramer in die Vorstandschaft gewählt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen