Ehinger Grundschüler erhalten Verkehrs-Malbuch

Lesedauer: 4 Min

 Alle Schüler haben ein Exemplar erhalten: Verkehrs-Malbuch-Übergabe an der Ehinger Längenfeldschule.
Alle Schüler haben ein Exemplar erhalten: Verkehrs-Malbuch-Übergabe an der Ehinger Längenfeldschule. (Foto: dtp)

Die Zweitklässler der Ehinger Längenfeldschule haben am Mittwoch die Verkehrs-Malbücher der Verkehrswacht Ehingen überreicht bekommen. Mit dabei war ein Überraschungsgast und für Rektor Max Weber gab es ein Geburtstagsständchen.

Schon seit 17 Jahren werden die Malbücher, mit denen Kinder spielerisch an die Regeln des Straßenverkehrs herangeführt werden sollen, an Grundschüler im Altkreis Ehingen überreicht, betonte Karl-Josef Enz, Vorsitzender der Verkehrswacht Ehingen. Etwa 1100 Verkehrs-Malbücher würden heuer wieder an vielen Grundschulen im Altkreis Ehingen und Alb-Donau-Kreis verteilt. Damit will die Verkehrswacht Ehingen dazu beitragen, dass die Zahl der im Straßenverkehr verletzten oder gar getöteten Kinder zurückgeht. Im vergangenen Jahr seien 66 Kinder auf den Straßen des Alb-Donau-Kreises/Ulm verunglückt: 15 von ihnen waren zu Fuß unterwegs, 26 als Radfahrer und 25 Kinder wurden als Mitfahrer im Auto bei Unfällen verletzt.

„Ihr dürft euch freuen, heute gibt’s Geschenke“, sagte Ehingens Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener zu den Längenfeldschülern und überbrachte Grüße von Oberbürgermeister Alexander Baumann wie auch von Bürgermeister Sebastian Wolf. Ein kleines Geschenk, selbstverständlich zum Thema Ampeln, hatte Griener auch dem Schulrektor mitgebracht, weil dieser Geburtstag hatte. Die Kinder sangen für ihren Rektor ein Geburtstagsständchen und überreichten ihm Sonnenblumen.

Das Thema Verkehr begleite die Schüler ab der ersten Klasse, sagte Max Weber. Die Erstklässler würden sogleich Schutzwesten erhalten. In der achten Klasse gebe es den Verkehrserziehungstag. Das Malbuch trage dazu bei, dass die Kinder sich sicher auf dem Schulweg zurechtfinden. An die Eltern appellierte Weber, sie mögen ihre Kinder mehr selbstständig auf den Weg zur Schule schicken.

Als Überraschungsgast war die Stuttgarter Sängerin Mary Summer bei der Malbuch-Übergabe dabei, manchen bekannt von der Fernsehsendung „The Voice of Germany“. „Was zieh ich an, damit man mich auch gut sehen kann?“, sang sie gemeinsam mit den Schülern.

Neben Vertretern der Firmen Bayer und Sappi, die das Projekt unterstützen, war auch Birgit Weber vom herausgebenden bw-Verlag anwesend. Das Projekt habe sie ins Leben gerufen, nachdem im Jahr 2000 in Filderstadt ein Kind entführt, sexuell missbraucht und getötet worden war, erklärt sie. Dass man bei Fremden nicht ins Auto steigen soll, sei folglich auch Thema im Verkehrs-Malbuch. Sie sei Vorsitzende bei der Verkehrswacht Stuttgart gewesen. Mit den Verkehrswachten und der Polizei habe man sich zusammengesetzt, um die wichtigsten Verkehrsthemen fürs Malbuch zu sammeln.

Nun werden sich die Erst- und Zweitklässler im Altkreis Ehingen wieder mit dem Thema Verkehr beschäftigen. Sie sollten die Tipps vom schlauen Schwein Biggy aus dem Verkehrs-Malbuch beherzigen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen