Ehinger Freibad: Stadt zieht eine Corona-Bilanz

Lesedauer: 2 Min
Die Freibadsaison in Ehingen endet am 20. September.
Die Freibadsaison in Ehingen endet am 20. September. (Foto: Stadt)
Schwäbische Zeitung

Das Ehinger Erlebnisfreibad hat noch bis einschließlich 20. September geöffnet. So können die Badegäste die spätsommerlichen Temperaturen noch in vollen Zügen genießen. Damit endet am kommenden Sonntag eine ungewöhnliche Badesaison, denn infolge der Corona-Pandemie war die Saisonvorbereitung schwierig und lange Zeit war es gar nicht sicher, ob das Freibad überhaupt öffnen kann.

Umfangreiches Konzept

Die Verantwortlichen mussten ein umfangreiches Sicherheits- und Hygienekonzept erarbeiten, bevor am 26. Juni die ersten Badegäste ihre Bahnen in den Becken ziehen konnten. Stand 11. September haben 37 657 Personen das Freibad besucht. Die meisten Besucher kamen am Freitag, 21. August. Insgesamt 1367 Menschen aufgeteilt in drei Zeitkorridore, waren an diesem Tag im Bad. „Unsere Badegäste hielten sich bis auf wenige Ausnahmen sehr gut an die Corona-Regeln“, lobt Schwimmmeister Uwe Hoffmann die Disziplin der Besucher. Viele seien von dem neuen System begeistert gewesen, ergänzt er. Als Beispiele nennt er die Beschränkung auf 700 Personen oder das geordnete Schwimmen im Kreis auf drei Doppelbahnen. Eine Umstellung für den ein oder anderen war die vorherige Anmeldung über das Online-Portal. Doch bereits nach kurzer Zeit hatten sich die meisten Badegäste mit dem System arrangiert. Trotz der besonderen Umstände können die Verantwortlichen bei der Stadtverwaltung eine durchweg positive Bilanz der Freibadsaison ziehen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen