Ehinger Fotomotive für Wettbewerb gesucht

Lesedauer: 6 Min
Die Stadtpfarrkirche.
Die Stadtpfarrkirche. (Foto: kliebhan)
Schwäbische Zeitung

Das Interim-Festival ist in der dritten Auflage auf seiner Wanderung über die Schwäbische Alb in Ehingen angekommen und findet dort vom 27. bis 30. Juni auf dem Festplatz statt. Mit einer Straßengalerie kündigt sich das Festival bereits im Vorfeld im Stadtgebiet an.

„Inter!m – ver|sammelt“ hat das Team als Jahresmotto definiert, und so wird das Festival zahlreiche Akteure, Ideen, Projekte, Bands, Kunst- und Theaterprojekte, Profis und Laien in Ehingen versammeln. Aus dem Zusammenstellen und Zusammenwachsen entsteht ein Panoptikum, das mehr abbildet als die Summe der Einzelteile. Das Gelände wird zur Ausstellungsfläche für kreative Experimente, die regionale und überregionale Akteure aus dem Bereich der Bildenden Kunst in den Monaten vor dem Festival geschaffen haben. Drei Konzertabende werden von zahlreichen Musikern aus der Region speziell für das Festival kreiert und bieten mit Jazz, Worldmusic, Brass und Rock & Pop ein vielseitiges Programm.

Basar der Sinne

Ebenfalls drei Mal öffnet sich mit Einbruch der Dunkelheit das Traumtheater: Ein Basar der Sinne und des Sinns, den die Zuschauer ohne feste Wegbeschreibung begehen, und dabei immer neue Blickwinkel entdecken können. Das Inter!m-Festival will eine Atmosphäre schaffen, die Akteure und Publikum gleichermaßen begeistert. Miteinander machen, schaffen, tun und erleben. Und Ehingen wird zur Straßen-Galerie: In der Musik würde man es eine Ouvertüre nennen – hier nennt man es einfach Straßengalerie. Mit Fotomotiven in Plakatform wird sich das Interim- Festival bereits im Vorfeld im Stadtgebiet ankündigen. Das Besondere daran: Die Aufnahmen kommen von den Bürgern. Von all denen, die Lust am Fotografieren haben.

 Ehingen von oben.
Ehingen von oben. (Foto: Daniel Hink)

„Suchen Sie in Ihrer Straße die skurrilen, liebenswerten oder schönsten Ansichten und Details und halten Sie diese mit ihrer Kamera fest. Das kann ein Vorgarten sein, eine besondere Türe, ein Briefkasten, Menschen auf einer Bank, ein ausgefallenes Gebäude oder auch nur ein Straßenschild,“ lädt der Künstlerische Leiter der Straßengalerie, der Riedlinger Fotograf Georg Kliebhan, zum Mitmachen ein. So wird die Motivsuche zur Entdeckungsreise im eigenen Umfeld.

Bedingung ist dabei nur: Die Bilder müssen im Hochformat fotografiert sein. Aus den eintreffenden Bildern wird Kliebhan 52 Motive auswählen. Diese Motive werden schwarz-weiß aufbereitet, in ein optisch dem Festival angepasstes Layout eingefügt, um eine gemeinsame Bildsprache zu schaffen, gedruckt und danach im Stadtgebiet als Festival-Plakate verteilt. Ab Anfang Juni werden die ausgewählten Motive dann zu Kunst im öffentlichen Raum, regen zum Suchen und Entdecken an und weisen auf das „Inter!m“ – Festival hin. Während des Festivals selbst werden dann alle Fotos in einem kleineren Format als Ausstellung auf dem Gelände zu sehen sein.

Ein Festival zum Mitmachen
Das künstlerische Angebot des „Interim“ aus Schauspiel, Musik und Bildhauerei können Laien nämlich nicht nur bestaunen. Wer Lust hat darf in Ehingen selbst mitwirken.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen