Ehingen-Süd landet wichtigen Sieg

Lesedauer: 4 Min

Timo Barwan schoss zwei Tore.
Timo Barwan schoss zwei Tore. (Foto: SZ-Archiv: Götz)
Schwäbische Zeitung
Leiter Lokalredaktion Ehingen

Mit einem 3:0 in Öhringen hat der SSV Ehingen-Süd den zweiten Sieg in Folge im Abstiegskampf der Fußball-Verbandsliga geholt. Spieler des Tages war Timo Barwan, der Süd mit zwei Freistoßtoren auf die Siegesstraße gebracht hatte.

Beide Teams hatten zu Beginn des Spiels ähnliche Gedanken. Sicher in der Abwehr stehen, bei Ballgewinn schnell umschalten und Konter setzen. Und der SSV Ehingen-Süd machte genau diese taktische Vorgabe besser als der Gastgeber und kam so in der Anfangsphase zu mehreren Chancen, die aber laut Süd-Trainer Michael Bochtler „oft im Abseits“ endeten. Die erste dicke Süd-Chance hatte Fabian Sameisla nach rund 15 Minuten, als er nach einer Barwan-Ecke frei zum Kopfball kam und diesen über das Tor setzte. Wenige Minuten später schickte Timo Barwan am Rande des Sechzehners einen Freistoß auf die Reise, erwischte Öhringens Torhüter Ruben Götz auf dem falschen Fuß und der Ball landete zur 1:0-Führung für Süd in den Maschen.

Nach dem Wechsle machten die Pfarreifußballer weiterhin das Spiel, Öhringen blieb aber laut Bochtler immer irgendwo gefährlich. „Und wir hatten in dieser Phase auch immer irgendwo den Fuß dazwischen und konnten so die Chancen verhindert. Unser Torwart Benjamin Gralla erlebte deswegen einen eher ruhigeren Tag“, so Bochtler. Zwischen der 50. und 55. Minuten hatte Süd laut Bochtler „mehrere hundertprozentige Chancen“, eine davon verballerte Hannes Pöschl frei vor dem Tor, bei einer anderen prallte der Ball nach einem Barwan-Freistoß vor die Füße von Filip Sapina, der wiederum an Torhüter Ruben Götz scheiterte. „Zu diesem Zeitpunkt dachte ich schon, dass es sich rächt, wenn wir so viele Chancen liegen lassen“, sagte Bochtler.

Doch dieses klassische Fußball-Rache kam nicht im Gegenteil. In der 70. Minute verwandelte Timo Barwan einen Freistoß aus 25 Metern direkt, nur drei Minuten später sorgte Hannes Pöschl mit dem 3:0 für die Entscheidung. Zwar hatte Süd auch in der Folge noch weitere Chancen, die aber nicht genutzt werden konnten.

„Das waren für uns ganz wichtige drei Punkte. Ich habe schon gemerkt, dass meine Mannschaft nach dem zweiten Sieg in Folge gelöst war. Der Sieg und die drei Punkte tun uns sehr gut. Es war wichtig, gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten gewonnen zu haben“, sagt Bochtler. Nächster Gegner für Süd ist Wangen – und die haben Essingen mit 8:0 abgefertigt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen