Ehingen gegen Rottenacker: Derby mit hohem Stellenwert

Lesedauer: 4 Min
 Die TSG Ehingen (rot) und die TSG Rottenacker stehen sich am Samstagabend ein Ehingen gegenüber. In der Hinrunde in Rottenacker
Die TSG Ehingen (rot) und die TSG Rottenacker stehen sich am Samstagabend ein Ehingen gegenüber. In der Hinrunde in Rottenacker setzte sich Ehingen durch. (Foto: SZ- mas)

Derbys zwischen Fußball-Bezirksligisten aus der Region Ehingen sind selten geworden. Am Samstag, 11. Mai, ist die TSG Ehingen Gastgeber der TSG Rottenacker. Sicher werden die Gäste einen großen Anhang ins Ehinger Stadion mitbringen. Am Sonntag, 12. Mai, ist die SG Altheim Gastgeber des Tabellenletzten SV Sigmaringen.

TSG Ehingen – TSG Rottenacker (Samstag, 18 Uhr, Vorrunde 4:0). - Ehingens Trainer Roland Schlecker lässt sich nicht vom hohen Sieg in der Vorrunde beeindrucken: „Die Mannschaft der TSG Rottenacker ist mit der in der Vorrunde nicht vergleichbar. Gästetrainer Timm Walter hat einen ganz anderen Kader zur Verfügung.“ Für beide Mannschaften seien die Punkte aus diesem Spiel sehr wichtig: für die TSG Ehingen, um im Meisterschaftsrennen zu bleiben, aber genauso für die Gäste, um sich endgültig vom Schlussfeld der Tabelle abzusetzen. Es hat sich in den zurückliegenden Wochen gezeigt, dass die TSG Rottenacker gewillt ist, Gas zu geben. Roland Schlecker erwartet daher ein sehr spannendes Spiel, in dem es der Tabellenzweite nicht leicht haben wird, um sich zu behaupten. Gegenüber dem Spiel am vergangenen Samstag in Krauchenwies sind bei der TSG Ehingen wieder Dominik Gemeinder, Marc Steudle, Julian Guther und Simon Müller im Aufgebot.

„Wir haben von sieben Spielen zuletzt sechs gewonnen und damit Selbstvertrauen getankt“, sagt Gästetrainer Timm Walter. Mit einer guten Mannschaft werde man lange versuchen, dem Gastgeber Paroli zu bieten. Die TSG Rottenacker hofft auf seinen sicher großen Anhang und weiß, dass es für die Ehinger um viel geht. „Wir sind realistisch und können unsere Chancen in diesem Spiel entsprechend einschätzen“, sagt Trainer Timm Walter. Im Aufgebot der Gäste aus Rottenacker werden im Derby in Ehingen Philipp Brunner und Marcel Holz fehlen.

SG Altheim – SV Sigmaringen (Sonntag, 15 Uhr, Vorrunde 2:2). - SG-Trainer Joachim Oliveira ist weit davon entfernt, dieses Spiel gegen den Tabellenletzten auf die leichte Schulter zu nehmen: „Die Spielweise des SV Sigmaringen liegt uns nicht“, sagt der SG-Trainer. Zudem seien die Gäste psychologisch im Vorteil, weil es für sie so gut wie um nichts mehr gehe. Dagegen will die SG Altheim von Platz 13 wegkommen. Der Gastgeber wird mit einer gewissen Konzentration in dieses Spiel gehen, um die Punkte auf dem Hochsträß zu behalten. „Wir sind sicher besser drauf, als eine Woche zuvor und es sind alle Spieler an Bord“, so Joachim Oliveira.

Weitere Spiele am Samstag: SV Hohentengen – FC Krauchenwies/Hausen (1:2). Am Sonntag: FV Altshausen – SGM Blönried/Ebersbach (2:1), TSV Riedlingen – SG Hettingen/Inneringen (1:1), FC Laiz – SV Bad Buchau (1:4), FV Bad Schussenried – SV Uttenweiler (0:0, FV Neufra – SF Hundersingen (4:4).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen