Drei Mal Heimrecht für hiesige Bezirksligisten

Lesedauer: 4 Min
Schwarz Weiß Donau empfängt Altshausen.
Schwarz Weiß Donau empfängt Altshausen. (Foto: Sz-Archiv mas)
Hans Aierstok

Wie schon die TSG Ehingen am Donnerstag (4:4 gegen Neufra, die SZ berichtete aktuell) haben die übrigen drei Mannschaften der Fußballbezirksliga aus der Region am Wochenende Heimrecht. Den dritten Spieltag wollen sie zu Punktgewinnen nutzen. Aufsteiger SG Öpfingen spielt schon am Samstag und hat Hohentengen zu Gast.

SG Öpfingen – SV Hohentengen (Samstag, 17 Uhr). – Das Team von Trainer Felix Gralla hat sich in Neufra sehr gut verkauft. Die Öpfinger führten, mussten aber am Ende eine knappe Niederlage hinnehmen. „Unser Gegner war gegen Spielende fitter“, sagt SG-Trainer Felix Gralla. Die Gäste hätten statt einer möglichen 3:1-Führung das Spiel noch aus der Hand gegeben. Im ersten Heimspiel gegen den FV Altshausen haben die Öpfinger jedoch gezeigt, was in ihnen steckt. Daran gilt es nun anzuknüpfen.

„Fehlen wird der gesperrte Philipp Mall, sonst sind alle an Bord. Wir nehmen den SV Hohentengen sehr ernst, denn er hat einige sehr starke Einzelspieler“, so Felix Gralla. Fraglich ist der Einsatz von Johannes Oßwald und Jonas Herde. „Wenn wir so spielen wie gegen Altshausen, habe ich keine Bedenken“, macht SG-Trainer Felix Gralla deutlich.

SG Altheim – SGM Blönried/Ebersbach (Sonntag, 15 Uhr). – Die Gäste sind sehr stark in die diesjährige Verbandsrunde der Bezirksliga gestartet. Sie haben nicht nur in Uttenweiler unentschieden gespielt, sondern auch gegen den Landesliga-Absteiger FV Altheim gewonnen. In der vergangenen Saison haben sie auf dem Hochsträß mit einem 3:0 aufgetrumpft.

„Die Niederlage gegen Uttenweiler hat uns wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt“, sagt Trainer Martin Blankenhorn. „Unser morgiger Gegner ist nicht zu verachten“, sagt der SG-Trainer. Wegen Leistenproblemen wird Daniel Eberhardt fehlen, sonst sind alle an Bord. „Wir spielen immer auf Sieg, dafür müssen wir aber etwas tun“, so Martin Blankenhorn.

Schwarz Weiß Donau I Rotten-acker/Munderkingen – FV Altshausen (Sonntag, 15 Uhr). – „Wir müssen uns wieder auf die eigene Leistung besinnen und diese nach oben korrigieren“, sagt Trainer Timm Walter. Nach schwacher erster Halbzeit in Riedlingen sei man auf 3:2 herangekommen, doch nach dem 4:2 zeigten sich Auflösungserscheinungen. In der vergangenen Saison hat die damalige TSG Rottenacker das Heimspiel mit 3:2 gewonnen, doch in Altshausen eine hohe Niederlage kassiert. Die Gäste haben nach der Auftaktniederlage in Öpfingen mit einem 1:0 gegen die TSG Ehingen überrascht und sind daher schwer auszurechnen. „Wenn wir über 90 Minuten eine starke Leistung bringen, dann sieht es wieder besser aus“. Armin Saile ist wieder im Team, doch noch immer fehlen fünf Spieler, so dass wohl wieder Timm Walter selbst spielen muss.

Weitere Spiele: Samstag: SV Bad Buchau – TSV Riedlingen. Sonntag: SF Hundersingen – FC Krauchen-wies/Hausen. SG Hettingen/Inneringen – FV Altheim spielen erst am kommenden Donnerstag.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen