Dorferneuerungspreis interessiert Bürger in Frankenhofen

Lesedauer: 3 Min
Viele Bürger kamen zu der Versammlung.
Viele Bürger kamen zu der Versammlung. (Foto: sz-: efinger)
Kurt Efinger

Auf große Resonanz ist die Einladung zur diesjährigen Frankenhofener Bürgerversammlung gestoßen. 41 Bewohner von Frankenhofen und Tiefenhülen trafen sich am Mittwoch im Gasthaus Grüner Baum zum Gedankenaustausch über die Bewerbung der sechs Ehinger Albteilorte um den Europäischen Dorferneuerungspreis.

Der von der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung im niederösterreichischen Mostviertel zum 16. Mal ausgelobte Preis beabsichtigt, besonders herausragende und beispielhafte Entwicklungs- und Erneuerungsprozesse in ländlichen Gemeinwesen „vor den Vorhang zu bitten“. Dabei werden Ausgangsbedingungen, ökonomischer und soziokultureller Kontext sowie länderspezifische Standards berücksichtigt. Das Wettbewerbsmotto „Lokale Antworten auf globale Herausforderungen“ soll als Signal das Erfassen anstehenden Handlungsbedarfs aktivieren und diesbezüglich herausragende Gemeinwesen vorstellen.

Als Wettbewerber in Frage kommen Gemeinwesen, die ganzheitliche Entwicklungsprozesse in Gang gebracht haben, alle Bevölkerungsgruppen ins örtliche Geschehen einbringen und auf interkommunale und regionale Zusammenschlüsse setzen. Die Aufzählung diverser angedachter und verwirklichter Vorhaben durch verschiedene Versammlungsteilnehmer ergab ein beinahe vollständiges Bild der im Albteilort vorgefundenen Lebenswirklichkeit und ihrer Vernetzung mit dem Umfeld. Wie überall auf dem Land zeigte sich aber auch hier ein durch den Wegzug junger Leute drohender Bevölkerungsrückgang. Josef Schmid, der mit seiner Familie ein gut erhaltenes altes Bauernhaus mit heutigen Bedürfnissen entsprechender Inneneinrichtung bewohnt, schlug – zusätzlich zu den vom Programm ELR gewährten Zuschüssen – eine städtische Prämie für in alte Gebäude investierende Bürger vor. „Wir haben an sich alles“, stellte Stefan Scheible, der Vorsitzende der Flurneuordnungsteilnehmergemeinschaft, in Bezug auf die Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs fest.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen