Die Wirtschaft hat gewählt

Lesedauer: 5 Min
Die Mitglieder des Wahlausschusses der IHK Ulm, (von links) Johanna Kienzerle, Hans Schlenk, Jörg Hanisch und H. Werner Utz, öff
Die Mitglieder des Wahlausschusses der IHK Ulm, (von links) Johanna Kienzerle, Hans Schlenk, Jörg Hanisch und H. Werner Utz, öffnen die Wahlurne. (Foto: IHK Ulm)
Schwäbische Zeitung

„Gemeinsam Wirtschaft gestalten“ – unter diesem Motto haben mehr als 5000 Unternehmer aus dem Alb-Donau-Kreis, dem Landkreis Biberach und dem Stadtkreis Ulm 52 Vertreter für die Amtsperiode 2018 bis 2023 in die Vollversammlung der IHK Ulm gewählt. Zur Wahl standen 89 Kandidaten.

Wiedergewählt wurden 32 Mitglieder, die der Vollversammlung bereits in der zurückliegenden Wahlperiode angehörten, darunter die sechs Mitglieder des Präsidiums, die erneut kandidierten. Neu in der Vollversammlung sind 20 Unternehmer. Dem Parlament der Wirtschaft gehören künftig 16 Unternehmerinnen an, während es bisher acht waren, teilt die IHK Ulm mit.

43000 Mitglieder dürfen wählen

Bei der diesjährigen Wahl durften rund 43 000 IHK-Mitglieder wählen. Beteiligt haben sich insgesamt 5078 Mitglieder, bei der letzten Wahl seien es 4449 gewesen. Die relative Wahlbeteiligung sei mit rund zwölf Prozent im Vergleich zu 15 Prozent vor fünf Jahren rückläufig. Ursache hierfür sei, dass die IHK Ulm in den vergangenen fünf Jahren mit rund 14 000 zusätzlichen Mitgliedern einen Zuwachs von über 40 Prozent zu verzeichnen hatte – darunter zumeist Photovoltaikanlagen-Betreiber.

Die Wahlbeteiligung unterscheidet sich je nach Größe der regionalen Unternehmen. Die mit 34 Prozent größte Wahlbeteiligung verzeichnen die Unternehmen ab 50 Beschäftigten. Rund 23 Prozent der Unternehmen ab vier Beschäftigten gaben ihre Stimme ab. Von den sogenannten Kleingewerbetreibenden, die nicht im Handelsregister eingetragen sind, beteiligten sich 9,5 Prozent.

Die IHK Ulm hat neben der Briefwahl zum dritten Mal die Möglichkeit der Online-Wahl angeboten. Wie bei der Wahl vor fünf Jahren waren es fast 40 Prozent, die online gewählt haben. „Angesichts der heterogenen Wählerschaft ist eine Beteiligung von 5000 Wahlberechtigten sehr erfreulich“, zeigt sich Jörg Hanisch, der Vorsitzende des Wahlausschusses, zufrieden. „Insbesondere, wenn man sieht, dass sowohl kleine Unternehmen als auch Großunternehmen ihr Wahlrecht wahrgenommen haben“, ergänzt IHK-Hauptgeschäftsführer Otto Sälzle. Die Gewählten sind:

Industrie: Catherine Adelmann, Fosera Solarsystems; Ulrike Freund, Gold-Ochsen; Jessica Kulitz, Esta; Jan Stefan Roell, Zwick; Karl-Hugo Schick, Burgmaier; Christoph Ulrich, Ulrich; Julian Utz, Uzin Utz; Horst Wiedenmann, Wiedenmann; Ulrich Zimmermann, Berg Brauerei; Thomas Beckert, Vektor Pharma; Andreas Braun, Grüner und Mühlschlegel; Hermann Hahn, Albert Handtmann; Stefan Halder, Erwin Halder; Rosemarie Häußler-Mayer, Karl-Heinz Häußler; Kristian Koch, Liebherr; Jeanette Lock, Lock Antriebstechnik; Johannes Remmele, Südpack; Christoph Schlegel, Georg Schlegel; Fridolin Schmid, Matthäus Schmid.

Handel: Beate Brendel, Fricker; Gabriele Finkbeiner, Finkbeiner; Peter Kohler, Kohler; Friedrich Kolesch, Kolesch Textilhandel; Stephan Rayher, Rayher Hobby; Rainer Utz, Utz; Clemens Keller, Seeberger; Annette Krauch, Wolfgang Kaipf; Michael Ratter, Schuhhaus Ratter; Petra Wieseler, Autohaus Kreisser.

Unternehmensnahe Dienstleistungen: Sonja Bayer, Robert Bayer; Martina Burgetsmeier, Exxcellent Solutions; Kornelia Eisele, Buchhaltungsservice Kornelia Eisele ; Heribert Fritz, Uno; Jürgen Kübler, Jürgen Kübler; Nadja Scharfe, punkt.genau beraten; Harald Seifert, Seifert Logistics; Anja Stegmann, Soft-Consult Häge; Katrin Wenzler, Marvecs; Max Wild, Max Wild; Brigitte Zürn, Dr. Horn Unternehmensberatung.

Dienstleistungen: Jan Oliver Bimboes, Landgasthof Adler; Peter Ebbinghaus, Restaurant Ebbinghaus; Constantin Freiherr von Ulm-Erbach, Agri-Top; Walter Hummler, Moor-Heilbad Buchau am Federsee; Helge Müller, Gothaer Versicherungen; Elmar Reisch, Hotel Oberschwäbischer Hof; Eberhard Riedmüller, Barfüßer.

Kreditinstitute: Ralph P. Blankenberg, Volksbank Ulm-Biberach; Martin Bücher, Kreissparkasse Biberach.

Energie: Klaus Eder, SWU; Franz-Josef Schenk, Bioenergie-Schenk; Reinhold Schmid, Schmid Bioenergie.

Die Vollversammlung ist das wichtigste Gremium der IHK Ulm. Sie wird von den Mitgliedsunternehmen gewählt und spiegelt die Wirtschaftsstruktur des Kammerbezirks wider. Die Vollversammlung ist das Parlament der Wirtschaft der Region. Sie bestimmt den Kurs der IHK Ulm und entscheidet über Fragen, die für die kammerzugehörige gewerbliche Wirtschaft von grundsätzlicher Bedeutung sind. Die konstituierende Sitzung der Vollversammlung findet am 24. Juli statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen