Die Tischtennis-Saison geht zu Ende

Lesedauer: 4 Min

Rechtzeitig vor Ostern zieht der Tischtennis-Bezirk Ulm den Schlussstrich hinter die Verbandsrunde 2018/19. Die jeweiligen Meister stehen fest. Auch in den Abstiegszonen dürfte sich am letzten Spieltag kaum mehr etwas ändern.

Herren Landesklasse 7: Der TSV Erbach hat zum Saisonende noch den feststehenden Meister FC Straß zu Gast. Wenn es für beide Mannschaften auch nur noch um das Prestige geht, werden sich die Gastgeber aus Erbach bemühen, im letzten Spiel eventuell noch ein Remis zu erreichen (Vorrunde 6:9).

Herren Bezirksliga: Nachdem ihr Abstieg ohnehin bereits feststeht, werden die Herren des TTC Ehingen sich wenigstens einen guten Abgang aus der Bezirksliga verschaffen wollen. Das Aufeinandertreffen in der Vorrunde gewann der Tabellendritte Langenau gegen Ehingen mit 9:5.

Der bereits feststehende zweite Absteiger Herrlingen III ist am Wochenende bei der SG Öpfingen zu Gast. Der Gastgeber ist wie im Aufeinandertreffen in der Vorrunde (9:1) erneut klarer Favorit.

Herren Bezirksklasse 2: Der SC Berg kann ohne Druck gegen den feststehenden Meister Nellingen antreten, denn sein Verbleib in der Liga ist gesichert (Vorrunde 3:9).

Auf Platz acht liegend, benötigt der SC Bach im Heimspiel gegen Blaubeuren zumindest einen Punkt, um den drohenden Abstieg abzuwenden (Vorrunde 5:9). Gleichzeitig haben jedoch Dornstadt II und Laichingen ebenfalls Heimspiele und könnten im Falle von Siegen mit dem SC Bach gleichziehen.

Herren Kreisliga A2: In dieser Spielklasse ist bereits alles entschieden. Eine reizvolle Begegnung ist am letzten Spieltag das Aufeinandertreffen der beiden Spitzenmannschaften Ermingen und Herrlingen IV. Die SG Griesingen möchte ihren Vorrundensieg (9:5) gegen den SC Berg II wiederholen.

Auch die SG Öpfingen II ist beim Tabellenletzten SC Bach II (Vorrunde 1:9) klarer Favorit. Die TSG Rottenacker will zum Rundenschluss erneut gegen den TSV Erbach II (Vorrunde 9:5) gewinnen.

Herren Kreisliga B2: Der SV Unterstadion will den Heimvorteil gegen Öpfingen III nutzen und seinen Vorrundensieg (9:2) wiederholen. In Wiblingen muss der SC Berg III erneut eine Niederlage (Ergebnis in der Vorrunde: 3:9) einkalkulieren. Mit seinem zweiten Saisonsieg (9:6) hat das Team aus Obermarchtal die Saison bereits gegen Ehingen II beendet.

Damen Verbandsklasse: In dieser Spielklasse wird wohl die Meisterschaft mit dem Rechenschieber entschieden. Die punktgleichen Mannschaften TSV Betzingen II und SC Berg I stehen auf den ersten beiden Plätzen und haben beide zum Rundenschluss Heimspiele. Der SC Berg dürfte beim Tabellenvorletzten Aulendorf (Vorrunde 8:3) erneut einen Sieg einfahren und Betzingen II auch gegen den Tabellensechsten TG Schwenningen gewinnen.

Damen Landesklasse 7: Die Damen II des SC Berg werden die Saison auf dem siebten Tabellenplatz beenden. Gegen den feststehenden Meister Herrlingen III haben die Gäste jedoch keine Chance. Schon in der Vorrunde verloren sie deutlich mit 8:2.

Jungen Landesklasse 7: Die Jungen I des SC Berg wollen den Sieg der Vorrunde gegen Vöhringen (6:0) wiederholen

Mädchen U18 Landesliga 4: Die Mädchen des SC Berg wollen zum Rundenschluss nochmals einen Sieg einfahren. Sie haben aus der Vorrunde (3:6) gegen Biberach noch etwas gutzumachen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen