Die Generalprobe ist gelungen

Lesedauer: 4 Min
 Das Rennen beginnt: Die TSG Ehingen (hier Marc Steudle, am Ball, und Ivan Ivanic, links) treffen am Mittwochabend im ersten Ent
Das Rennen beginnt: Die TSG Ehingen (hier Marc Steudle, am Ball, und Ivan Ivanic, links) treffen am Mittwochabend im ersten Entscheidungsspiel der Relegation zur Landesliga in Altshausen auf den TSV Heimenkirch. (Foto: SZ-Archiv: mas)
Hans Aierstok

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Punkterunde treffen am Mittwoch, 12. Juni, die TSG Ehingen und der TSV Heimenkirch in der Relegation zur Fußball-Landesliga IV in Altshausen aufeinander. Beide Vereine sind vor einem Jahr abgestiegen und haben nun als Tabellenzweite ihrer jeweiligen Bezirksliga die Chance, über Entscheidungs- und Relegationsspiele in die Landesliga zurückzukehren. Sowohl die TSG Ehingen als auch ihr Gegner haben am vergangenen Samstag ihr letztes Punktspiel der Saison gewonnen.

TSG Ehingen – TSV Heimenkirch (Mittwoch, 18 Uhr, in Altshausen). - Gerade rechtzeitig hat sich die TSG Ehingen am vergangenen Samstag mit einem Sieg beim Meister FV Bad Schussenried zurückgemeldet. „Die TSG Ehingen ist erfahren in entscheidenden Spielen“, sagt TSG-Spielleiter Michael Schleicher und fügt vor dem ersten Entscheidungsspiel gegen Heimenkirch hinzu: „Wir wollen gewinnen.“ In solchen Spielen würden oft Kleinigkeiten entscheiden, es sei ein 50:50-Spiel. In der letzten gemeinsamen Landesliga-Saison 2017/18 hatte es zwischen der TSG Ehingen und dem Team aus dem Allgäu zwei enge Spiele gegeben, bei denen jeweils die Gäste gewannen. Michael Schleicher erwartet einen offensiv starken Gegner, der in der Bezirksliga Bodensee in 32 Spielen insgesamt 83 Tore erzielte. Ehingens spielender Co-Trainer Patrick Mrochen sieht die Aufgabe positiv: „Wir werden sicher eine gute Leistung abrufen.“

Auch Daniel Feistle, zusammen mit Benjamin Limberger Trainer des TSV Heimenkirch, ist zuversichtlich. Der TSV hat nicht nur den absolut stärksten Angriff der Bezirksliga Bodensee, sondern auch die zweitbeste Abwehr nach Meister SV Weingarten. Der Ehinger Gegner war zuletzt in seinen Bezirksliga-Jahren stets auf den ersten drei Plätzen zu finden, wurde einmal Meister, gewann einmal die Relegation und schied einmal in der zweiten Runde aus. „Wir gehen ohne Druck in dieses Spiel und werden sehen, was rauskommt“, sagt der Trainer Feistle.

Am Samstag Spieler geschont

Bemerkenswert ist auch die Konstanz in Heimenkirch. Der Verein hat über Jahre keine Abgänge zu verzeichnen. Und auch eingewechselte Kräfte von der Bank haben schon einige Spiele gewonnen. Daniel Feistle weiß, dass es in K.-o.-Spielen oft auf Kleinigkeiten ankommt. Vor dem abschließenden Liga-Spiel gegen den SV Brochenzell hatte der Coach angekündigt: „Wir werden einige Spieler schonen“. Herausgekommen ist dennoch ein 4:0-Sieg, was für die Qualität des Heimenkircher Kaders spricht. Stefan Buck vom FV Bad Schussenried sagte am Samstag nach dem Spitzenspiel gegen die TSG Ehingen, als die Meisterschaft für die Kurstädter unter Dach und Fach war: „Ich bin froh, dass wir gegen diesen starken Gegner nicht in die Relegation müssen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen