Derbyzeit in der Landesliga der Frauen

Lesedauer: 7 Min

Es ist Derby-Zeit in der Fußball-Landesliga der Frauen: Der VfL Munderkingen trifft am Sonntag, 11. November, auswärts auf den SV Sulmentingen. Der SV Granheim empfängt am Sonntagabend die SG Altheim. In der Regionenliga peilt die SG Griesingen einen Punktgewinn gegen den SV Oberndorf an. Der Bezirksligist aus Dettingen will das spielfreie Wochenende des SV Unlingen nutzen und die Tabellenführung übernehmen.

Landesliga: SV Sulmetingen – VfL Munderkingen (Sonntag, 11 Uhr). - Ziel im Derby gegen den SV Sulmetingen ist es für VfL-Trainer Andreas Schellinger, „zumindest einen Punkt zu gewinnen“. Dafür muss sein Team „hinten gut stehen“ und die SVS-Stürmerin Julia Hartmann in den Griff bekommen. Das eigene Offensivspiel stellt Schellinger erst einmal hintenan. „Nach vorne müssen wir schauen, was möglich ist“, sagt Andreas Schellinger. Die verletzungsbedingt ausfallende Verena Schrode wird dem sonst kompletten Munderkinger Kader fehlen.

SV Granheim – SG Altheim (Sonntag, 17 Uhr). - Der Verbandsliga-Absteiger SV Granheim trifft auf den Regionenliga-Aufsteiger SG Altheim. In dem noch nie dagewesenen Derby stehen sich somit am Sonntagabend zwei Teams gegenüber, die in der vergangenen Saison nicht in dieser Liga spielten. Was die bisherige Ausbeute betrifft, geht die SG Altheim mit fast doppelt so vielen Punkten (13) in das Duell wie der SV Granheim (7). Laut SGA-Trainer Gerhard Kottmann kann seine Mannschaft daher befreit aufspielen und hat keinen Druck. Trotz des Tabellenvorsprungs vor dem Konkurrenten hat Kottmann „Respekt vor Granheim und deren Leistung“. Sein Ziel ist es, einen Sieg in Granheim zu erreichen. Im Vergleich dazu will der SV Granheim an die Leistung im Spiel am vergangenen Wochenende gegen den FV Rottweil anknüpfen. Nach Worten von SVG-Abteilungsleiter Reinhold Oßwald hat die Mannschaft noch nicht richtig in die Saison gefunden, daher sei jeder Punktgewinn wichtig. Für das Derby nimmt sich Granheim vor zu punkten, um die hinteren Tabellenplätz zu erlassen. Dafür muss man laut Oßwald die sich bietenden Torchancen konsequent nutzen. Für ihn ist der Spielausgang des Derbys offen.

Regionenliga: SV Oberndorf – SG Griesingen (Sonntag, 11 Uhr). - Aus Sicht der Tabelle ist der SV Oberndorf als Tabellenvierter der Favorit gegen die SG Griesingen. Oberndorf ist offensiv stark aufgestellt, was laut SGG-Trainer Alex Knapp zur einer Herausforderung für seine Mannschaft wird. Dennoch bleibt er zuversichtlich – „In der Vergangenheit hat uns Oberndorf immer gut gelegen und wir sind mit deren Spielweise klargekommen“, sagt Knapp. Er peilt einen Punktgewinn als Ziel an.

Bezirksliga: SV Bingen/Hitzkofen – SG Öpfingen (Samstag, 14.30 Uhr). - SGÖ-Trainer Cemal Güney erinnert sich an die vergangene Saison, als seine Mannschaft gegen den SV Bingen/Hitzkofen nicht gut ausgesehen hat und in mehrere Konter gelaufen ist. Um dies im Spiel am Samstag zu verhindern, soll sein Team versuchen, ein „sauberes Spiel nach vorne hinzubekommen“, sagt Güney. Da der Tabellenführer zuletzt gepatzt hat, hofft der Trainer des Tabellendritten Öpfingen, dass „wir unsere Aufgabe erfüllen und einen Sieg einfahren, um weiterhin vorne mitspielen zu können“.

SV Sigmaringen – SG Dettingen (Samstag, 18 Uhr). - Da der SV Unlingen am Wochenende spielfrei ist, will die SG Dettingen mit einem Sieg gegen den SV Sigmaringen die Tabellenführung in der Bezirksliga übernehmen. Wie genau das Ergebnis im Spiel gegen den Tabellenvorletzten ausfallen wird, ist für SGD-Trainer Patrick Baier zweitrangig – „Hauptsache drei Punkte“, so Baier. Der Einsatz von Torhüterin Lea Pöschel ist noch fraglich.

SC Blönried II – SV Granheim II (Sonntag, 10.30 Uhr). - Im Duell der beiden Reservemannschaften will Granheim sein Spiel „dynamischer gestalten“, so SVG-Trainer Reinhold Oßwald. „Wir brauchen mehr Tempo nach vorne, um unseren Gegner konsequent unter Druck setzen zu können“, sagt Oßwald. In den vergangenen beiden Spielen habe dies jedoch nie funktioniert. Umso mehr hofft Oßwald, dass seine Mannschaft das Tempospiel gegen den nur zwei Punkte vor ihnen liegenden SV Blönried II umsetzen kann.

Kreisliga: SGM Bergemer SV/Altheim II – SGM Bad Saulgau/Rennhardsweiler II (Samstag, 14 Uhr). - Im Duell der Tabellennachbarn will die SGM Bergemer SV/Altheim II das 1:1-Remis in der ersten Begegnung der beiden Teams wiedergutmachen und diesmal einen Sieg einfahren. Da der Gegentreffer damals durch ein Eigentor verschuldet wurde, stehen die Chance für die SGM Bergemer SV/Altheim II gut, gegen die SGM Saulgau zu punkten.

SGM Munderkingen II/Unterstadion – FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies (Sonntag, 10.30 Uhr). - Die SGM Munderkingen II/Unterstadion empfängt am Sonntag den Tabellenführer. Im ersten Aufeinandertreffen hatte die SGM mit 0:4 das Nachsehen gegen Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies. Um einer erneuten Niederlage entgegenzuwirken, will VfL-Trainer Andreas Schellinger mit seiner Mannschaft in der Defensive energischer verteidigen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen