Der Titelverteidiger eröffnet das Turnier

Lesedauer: 4 Min

Der HBC Nantes (dunkles Trikot) und der TVB Stuttgart, die beim Sparkassen-Cup schon einmal aufeinandertrafen, bestreiten beim
Der HBC Nantes (dunkles Trikot) und der TVB Stuttgart, die beim Sparkassen-Cup schon einmal aufeinandertrafen, bestreiten beim Turnier 2018 das erste Spiel. (Foto: SZ-Archiv: mas)

Ein Restkontingent an Eintrittskarten für den Sparkassen-Cup ist an der Tageskasse erhältlich. Hallenöffnung ist an beiden Turniertagen eine Stunde vor dem Anpfiff des ersten Spiels. Alle Informationen zum Turnier gibt es im Internet auf www.sparkasse-ulm-cup.com

Mit der Begegnung des Titelverteidigers HBC Nantes gegen den TVB Stuttgart wird am Samstag, 11. August, um 12 Uhr der Sparkassen-Cup 2018 in der Ehinger Längenfeldhalle eröffnet. Anders als in den vergangenen Jahren nehmen bei der 32. Auflage des internationalen Handballturniers nur vier statt sechs Mannschaften teil – wobei sich für die Spitzenteams nichts ändert; nach wie vor bestreitet jede Mannschaft am Turnierwochenende drei Spiele.

Ausgespielt wird der Cup nicht mehr in zunächst zwei Vorrundengruppen und einer Endrunde mit Platzierungsspielen bis zum Finale, sondern in nur einer Gruppe nach dem Modus jeder gegen jeden. Die Spannung wird dennoch bis zum letzten Spiel am Sonntag gewährleistet sein, denn die Verantwortlichen des Ehinger Vereins zur Förderung des Handballsports (EVFH) legen erst am Samstagabend, nach Abpfiff der letzten Partie des ersten Tages, die Reihenfolge der beiden Sonntagspiele fest. Damit wolle man für Endspielflair sorgen, sagte der EVFH-Vorsitzende Tobias Krohn bei der Pressekonferenz zum Sparkassen-Cup.

Neu ist auch eine längere Pause am Samstagnachmittag nach den ersten beiden Spielen. Die Handballfans haben Zeit, um durchzuschnaufen. Statt Sport gibt es Musik: Die Ehinger Band Get Back tritt vor der Längenfeldhalle auf. Fortgesetzt wird das Turnier dann um 18.15 Uhr mit dem Spiel von Nantes gegen Ribe-Esbjerg HH. Der dänische Turnierneuling gab kurz vor dem Turnier eine überraschende Personalie bekannt: Man verpflichtete kurzfristig einen weiteren Torhüter. Der 44-jährige Søren Haagen, der um die Jahrtausendwende bei Flensburg-Handewitt und Kiel zwischen den Pfosten gestanden hatte, feiert somit ein Comeback beim dänischen Erstligisten, bei dem er bereits in der Saison 2016/17 unter Vertrag war. Haagen ist der zehnte Zugang bei Ribe-Esbjerg HH, der in den nächsten Jahren zur Spitze der dänischen Liga aufschließen und sich für internationale Wettbewerb qualifizieren will.

Zum Abschluss des ersten Turniertages treffen ab 20.30 Uhr die schwäbischen Rivalen Frisch Auf Göppingen und TVB Stuttgart aufeinander. Göppingen war einmal in Ehingen Turniersieger (bei der ersten Teilnahme 2001) und stand vor zwei Jahren im Finale (Niederlage gegen Nantes). Eine Neuauflage dieser Partie gibt es dann am Sonntag, außerdem stehen sich Stuttgart und Ribe-Esbjerg gegenüber. Welches der beiden Spiele um 12.30 Uhr und welches um 15 Uhr angepfiffen wird, steht, wie erwähnt, erst am Samstagabend fest.

Spielplan

Samstag, 11. August

12 Uhr: HBC Nantes – TVB Stuttgart

14.15 Uhr: Ribe-Esbjerg HH – FA Göppingen

18.15 Uhr: HBC Nantes – Ribe-Esbjerg HH

20.30 Uhr: FA Göppingen – TVB Stuttgart

Sonntag, 12. August

12.30 Uhr: TVB Stuttgart – Ribe-Esbjerg

oder Nantes – Göppingen

15 Uhr: HBC Nantes – FA Göppingen

oder Stuttgart – Ribe-Esbjerg

Ein Restkontingent an Eintrittskarten für den Sparkassen-Cup ist an der Tageskasse erhältlich. Hallenöffnung ist an beiden Turniertagen eine Stunde vor dem Anpfiff des ersten Spiels. Alle Informationen zum Turnier gibt es im Internet auf www.sparkasse-ulm-cup.com

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen