Das ist der neue stellvertretende Schulleiter am Ehinger Gymnasium

Lesedauer: 4 Min
Ein eingespieltes Team: Martin Ruppenthal (l.) und Tobias Sahm leiten das JVG in Ehingen.
Ein eingespieltes Team: Martin Ruppenthal (l.) und Tobias Sahm leiten das JVG in Ehingen. (Foto: SZ- dtp)

Seit Anfang dieses Monats hat das Johann-Vanotti-Gymnasium in Ehingen wieder offiziell einen stellvertretenden Schulleiter. Martin Ruppenthal, der mit Schulleiter Tobias Sahm im Jahr 2001 am JVG als Lehrer begonnen hatte, hat das Amt übernommen.

Als Wolfgang Aleker sich Ende vergangenen Schuljahres nach 14 Jahren als Schulleiter vom JVG verabschiedete, sagte auch sein Stellvertreter Dieter Greulich Ade. Er leitet nun das Anna-Essinger-Gymnasium in Ulm. Seitdem unterstützt Martin Ruppenthal den neuen Schulleiter bereits. „Das Bewerbungsverfahren braucht einfach seine Zeit“, sagt Tobias Sahm. „Vor zwei Wochen kam die freudige Nachricht, dass die Stelle besetzt wurde.“

Mathematik, Physik, Informatik 

Martin Ruppenthal unterrichtet Mathematik, Physik, Informatik sowie Naturwissenschaften und Technik. Nun, als stellvertretender Schulleiter, werden seine Unterrichtsstunden aber deutlich weniger. Dafür sitzt er häufiger im Büro. Hier erledigt das Schulleitungsteam jede Menge administrative Aufgaben, kümmert sich um den Schriftverkehr und hält etwa Kontakt zum Regierungspräsidium. „Jederzeit kommen aber auch Schüler und Eltern direkt mit ihren Anliegen zu uns“, erklärt Martin Ruppenthal.

Der 45-Jährige hat Tobias Sahm in diesem Schuljahr bereits bei Statistiken unter die Arme gegriffen, hat Schüler- und Lehrerzahlen zusammengetragen. Nur Mitentscheiden durfte er bisher noch nicht. Nun ist aber aber auch seine Unterschrift gültig.

Im Saarland geboren, in Pfullendorf aufgewachsen

Im Saarland geboren, in Pfullendorf aufgewachsen, hat Martin Ruppenthal in Konstanz studiert. Das Referendariat machte er in Riedlingen und dann gemeinsam mit Tobias Sahm in Biberach. Im gleichen Jahr haben sie ihren Abschluss gemacht, gemeinsam haben sie am JVG als Lehrer angefangen, nun leiten sie das Gymnasium. Sie kennen sich und sind bereits ein gutes Team. „Das funktioniert ganz gut“, sagen beide. Tobias Sahm wird sich weiter eher um die pädagogischen Dinge und den Schriftverkehr kümmern, sein Stellvertreter eher um die Organisation und er hat die passenden Zahlen parat.

Privat ist Martin Ruppenthal schon seit seiner Schulzeit auf der kabarettistischen Schiene unterwegs, bietet mittlerweile Kabarett sogar als Fortbildung für Lehrer an – als Technik zur Stressbewältigung. Auch als Lehrer sei der schauspielerische Hintergrund von Vorteil, bestätigt Tobias Sahm, schließlich „setzt man sich jeder Stunde einem gewissen Publikum aus“. Verantwortung hat Martin Ruppenthal am JVG schon seit Längerem übernommen: Er hat zum Beispiel die Theater AG geleitet, sich aber etwa auch viel mit den technischen Fragen am JVG auseinandergesetzt. Erste große Herausforderungen, an denen das neue Team wachsen kann, warten bereits: Da wäre zum einen die digitale Ausstattung aller Klassenräume, zum anderen die Sanierung der Aula wie auch des E- und N-Baus. Gerade beim E-Bau gehe es richtig ans Gestalten, erklärt das Team. Neu entstehen soll etwa eine Werkstatt für Naturwissenschaft und Technik.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen