Dächinger züchtet besonders lange Gurke

Lesedauer: 2 Min
Günter Rupp mit seiner Schlangengurke.
Günter Rupp mit seiner Schlangengurke. (Foto: SZ- kurt efinger)
ef und Kurt Efinger

Die Gurke, auch als Kukumer und Gartengurke bezeichnet, ist eine Art der Gattung Gurken aus der Familie der Kürbisgewächse. Sie gehört zu den wirtschaftlich bedeutendsten Gemüsearten. Sie wird zehn bis 60 Zentimeter lang. Man unterscheidet die kurze Einlege- oder Gewürzgurke von der wesentlich längeren und umfangreicheren Salat- oder Schlangengurke.

Ein Exemplar der letzteren Sorte gedieh dieses Jahr im Gewächshaus von Günter Rupp in Dächingen besonders prächtig. Guckummer nannte man so etwas früher im süddeutschen Sprachraum. Der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt hat die Gurke zum Gemüse des Jahres für 2019 und 2020 ernannt. Als Gurkensalat schmeckt sie besonders gut und macht sich auch als Beimischung im Wurstsalat ganz prächtig.

Ins Gerede kam Gurke durch die Verordnung Nr. 1677/88/EWG. Sie legt fest, dass eine Gurke der Handelsklasse „Extra“ maximal eine Krümmung von zehn Millimetern auf zehn Zentimetern Länge aufweisen durfte. 2009 setzte die Europäische Kommission die als Gurkenkrümmungsverordnung berühmte Vorschrift gegen den Willen von Handels- und Bauernverbänden außer Kraft.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen