Bottenschein setzt auf der Linie 21 Verstärkerbus ein

Lesedauer: 2 Min
Bottenschein setzt Verstärkerbusse auf der Linie 21 ein.
Bottenschein setzt Verstärkerbusse auf der Linie 21 ein. (Foto: Design Lenger)
Leiter Lokalredaktion Ehingen

Das Busunternehmen Bottenschein fährt seit dem 1. Januar dieses Jahres die Linie 21 zwischen Ehingen, Erbach und Ulm. Die Firma hat sich um die Linie beworben und vom Landratsamt den Zuschlag bekommen. Da der Andrang der Fahrgäste in den ersten Tagen sehr groß war, setzt die Firma Bottenschein nun einen so genannten Verstärkerbus ein.

„Die Hauptachse der Linie ist Ehingen, Erbach und Ulm“, erklärt Busunternehmer Horst Bottenschein. Teile der Linie fahren auch über Griesingen, zum Gesamtpaket, so Bottenschein, gehöre zudem Dellmensingen sowie der Erbacher Stadtverkehr. „Prinzipiell ist es so, dass uns der Fahrplan vorgegeben wird. Jetzt haben wir aber nach einem Gespräch mit dem Landratsamt nachjustiert“, erklärt Bottenschein. Ein weiteres Gespräch zur Feinplanung der Linie soll am Freitag im Landratsamt erfolgen. „Gerade zwischen Oberdischingen und Erbach sind wir mit unseren Bussen an die Kapazitätsgrenze gestoßen. Es waren zu wenig Plätze geplant. Deswegen ist nun ein Verstärkerbus eingesetzt“, sagt Horst Bottenschein über die sehr stark frequentierte Linie.

Im Stundentakt wird die Linie von Bottenschein von morgens um 5 bis 23 Uhr bedient, insgesamt seien neun Fahrzeuge im Einsatz. „Am Wochenende fahren wir sogar länger“, erklärt der Ehinger Busunternehmer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen