Blitzturnier in Ehingen endet mit einer Überraschung

Lesedauer: 4 Min
Die TSG Ehingen (blau) trat mit jungen Spielern und viel Elan an. Gegen die Laupheimer kamen sie damit nur auf ein 0:1.
Die TSG Ehingen (blau) trat mit jungen Spielern und viel Elan an. Gegen die Laupheimer kamen sie damit nur auf ein 0:1. (Foto: sz- mas)

Vor dem Turnier gab es kaum einen Zweifel, dass Verbandsligist Olympia Laupheim das Ehinger Blitzturnier gewinnen würde. Doch Bezirksligist TuS Metzingen machte dem Favoriten einen Strich durch die Rechnung.

Zunächst standen zwei Halbfinals auf dem Programm. Die beiden Sieger erreichten das Endspiel, die beiden Verlierer spielten in einem zweiten Spiel um Platz drei.

TSG Ehingen – FV Olympia Laupheim 0:1. - Tor: 0:1 Simon Dilger. - Schon in diesem Spiel zeigte es sich, dass die mit einigen jungen Spielern antretende TSG mit viel Ehrgeiz zu Werke ging. Das 0:1 gegen den Verbandsliga-Aufsteiger war recht respektabel.

TuS Metzingen – FV Altheim 2:0 (0:0). - Tore: 1:0 Timo Neuhauser, 2:0 Alex Novak. - Der langjährige Landesligist TuS Metzingen war 2017 in die Bezirksliga Alb abgestiegen und belegte in der vergangenen Saison den vierten Tabellenplatz. Die beiden Mannschaften zeigten ein gutes Spiel. Doch am Ende hatte der klassenhöhere FV Altheim das Nachsehen. Während die Metzinger das Finale erreicht hatten, musste der FV Altheim in das Spiel um Platz drei gegen die TSG Ehingen.

Spiel um Platz 3: TSG Ehingen - FV Altheim 2:1 (1:0). - Tore: 1:0 Daniel Topolovac (5.), 2:0 Julian Guther (30.), 2:1 Timo Reck (45.). - Die TSG Ehingen ging gegen den alten Bekannten aus dem Bezirk Donau gleich forsch zu Werke und führte bereits nach fünf Minuten. In der 24. Minute vergaben die Ehinger eine klare Torchance und auch die dann folgenden drei Eckbälle brachten nichts ein. In der zweiten Halbzeit erzielte Julian Guther das 2:0 und kurz darauf vereitelte in einer Eins-gegen-Eins-Situation Philipp Steudle den Anschlusstreffer. Dieser gelang dann Timo Reck in der 45. Minute mit einem platzierten Freistoß.

Finale: FV Olympia Laupheim - TuS Metzingen 11:12 n. E. (0:1, 2:2). - Das 0:1 von Alex Novak (15.) glich Ivan Vargas Müller in der 32. Minute aus. Telmo Teixeiro-Rebelo brachte Metzingen in der 35. Minute erneut in Führung, doch unmittelbar vor dem Schlusspfiff glich der bisherige Ersinger Robin Dürr zum 2:2 aus. Jetzt wurde es spannend. Elfmeterschießen: Abwechselnd trafen die Laupheimer und Metzinger Schützen, doch am Ende hatte die TuS Metzingen mit 12:11 die Nase vorn und bekam den „flüssigen“ Siegerpreis später im Festzelt.

TSG-Trainer Roland Schlecker konnte mit der Leistung seiner jungen Mannschaft sehr zufrieden sein. Er sagte: „Sie haben sich wacker geschlagen.“ Nächste TSG-Aufgabe ist der Ehinger Stadtpokal.

Schiedsrichter beim TSG-Blitzturnier waren Peter Mast (TSV Rißtissen) und der erst 18-jährige David Rommel (FV Schelklingen-Hausen).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen