Bezirksliga Donau: TSG Ehingen zum dritten Mal auswärts

Lesedauer: 5 Min

Einmal mehr muss die TSG Ehingen (Valentin Gombold, Mitte, hier beim Schmiechtal-Cup gegen den FC Schmiechtal) in der Bezirksli
Einmal mehr muss die TSG Ehingen (Valentin Gombold, Mitte, hier beim Schmiechtal-Cup gegen den FC Schmiechtal) in der Bezirksliga Donau auswärts ran. Der Landesliga-Absteiger ist bei den SF Hundersingen zu Gast. (Foto: SZ- mas)
Hans Aierstok

Nach ihrem Abstieg aus der Fußball-Landesliga hat die TSG Ehingen einen schweren Start in der Bezirksliga Donau. Schon zum dritten Mal in Folge müssen die Ehinger auswärts antreten, diesmal bei den SF Hundersingen. Ebenfalls am Samstag, 8. September, spielt die TSG Rottenacker, die in Sigmaringen zu Gast ist. Ein Heimspiel hat am fünften Spieltag die SG Alheim, die am Sonntag, 9. September, Laiz erwartet.

SF Hundersingen – TSG Ehingen (Samstag, 16 Uhr). - Nach einer Pause am vergangenen Wochenende ist die TSG Ehingen am heutigen Samstag in Hundersingen zu Gast. Der letztjährige Aufsteiger, der die Runde auf Platz zwei abschloss, ist in der neuen Saison bisher einiges schuldig geblieben. Doch diese Tatsache täuscht TSG-Trainer Roland Schlecker keinesfalls: „Die Hundersinger haben vor allem im Angriff viel Qualität. Ich schätze die Mannschaft stark ein; für mich gehören unsere Gastgeber zum engeren Kreis der Meisterschaftsfavoriten.“ Nachdem aus den bisherigen zwei Auswärtsspielen vier Punkte geholt wurden, ist bei der TSG Ehingen die Stimmung sehr gut. Die Urlauber sind inzwischen wieder zurückgekommen, sodass die TSG Ehingen ein starkes Aufgebot aufbieten kann. Hundersingen hat aus bisher vier Spielen drei Niederlagen eingefahren. „Ich hoffe, dass diese Serie nicht gegen uns endet“, so Roland Schlecker.

SV Sigmaringen – TSG Rottenacker (Samstag, 17 Uhr). - „Der SV Sigmaringen ist zum Punkten verdammt“, warnt Gästetrainer Timm Walter vor dem heutigen Spiel seiner TSG in der Hohenzollern-Metropole. Der Gastgeber hat zwar Szabolcs Juhasz an den FC Laiz abgegeben, aber Julian Haber ist noch im Team. Timm Walter kennt die Zugänge des Gegners nicht und schätzt den SV Sigmaringen höher ein, als sein derzeitiger Tabellenplatz auszusagen vermag. Jannik Sachpazidis ist nach seiner Sperre wieder im Team der TSG Rottenacker, doch Jochen Leichtle hat ein Auslandsstudium beginnen und wird der Mannschaft von Timm Walter in der Vorrunde fehlen. „Die Leistung stimmt und nach vier Punkten in zwei Spielen ist auch das Selbstvertrauen gewachsen. Wir wollen mindestens einen Punkt holen“, so Trainer Timm Walter.

SG Altheim – FC Laiz (Sonntag, 15 Uhr). - Im dritten Pflichtspiel innerhalb einer Woche ist die SG Altheim Gastgeber des FC Laiz. In der vergangenen Runde hat die Mannschaft vom Hochsträß das Heimspiel mit 3:2 gewonnen, doch in Laiz verloren. „Die Hohenzollern sind bei Standardsituationen sehr gefährlich. Daher müssen wir Freistöße in Tornähe vermeiden“, sagt SG-Trainer Joachim Oliveira. Seine Mannschaft hat aus zwei Spielen nur einen Punkt geholt und will am Sonntag unbedingt gewinnen. Die Urlauber sind inzwischen zurück und bei ihnen ist zumindest ein Kurzeinsatz möglich. Unter der Woche lief im Bezirkspokalspiel in Hausen nicht alles nach Wunsch, erst im Elfmeterschießen setzte sich die SG beim A-Ligisten Schelklingen-Hausen durch. Die Altheimer Spieler müssen also am Sonntag zulegen.

Weitere Spiele am Sonntag: SG Hettingen/Inneringen – SGM Blönried/Ebersbach, SV Bad Buchau – FC Krauchenwies/Hausen, TSV Riedlingen – FV Bad Schussenried, FV Neufra – SV Hohentengen, SV Uttenweiler – FV Altshausen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen