Baggerfahrer stößt zufällig auf sechs Weltkriegs-Bomben

Lesedauer: 1 Min
 Bei Baggerarbeiten sind bei Ehingen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.
Bei Baggerarbeiten sind bei Ehingen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. (Foto: Friso Gentsch)
Schwäbische Zeitung

Bei Baggerarbeiten in Rißtissen sind am Dienstagmittag Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg ans Tageslicht gekommen, teilt die Polizei mit.

Ein Baggerfahrer stieß gegen 15 Uhr auf einem Gelände in der Straße „Fischerwert“ auf die Bomben. Er handelte richtig und verständigte die Polizei. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst barg die sechs Bomben und beseitigte die Gefahr, heißt es in dem Bericht weiter.

Die Polizei rät: Auch Jahrzehnte nach dem Ende des zweiten Weltkriegs werden in Deutschland immer noch alte Kampfmittel aufgefunden. Alterungserscheinungen wie Korrosion machen Bomben und Munition zu einer unberechenbaren Gefahr für die Bevölkerung. Daher sollten Sie den Umgang mit Kampfmitteln ausschließlich Spezialisten überlassen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen