Bürgerwache vertieft Beziehung zur Bürgergarde Salzburg

Lesedauer: 4 Min
Viele Mitglieder der Bürgerwache wurden geehrt.
Viele Mitglieder der Bürgerwache wurden geehrt. (Foto: SZ- Körner)
Barbara Körner

Schon beim letzten großen Zapfenstreich waren Vertreter der Bürgergarde Salzburg in Ehingen zu Besuch. Jetzt, so teilte Kommandant Josef Stocker bei der Korpsversammlung mit, wird die Ehinger Bürgerwache einen Gegenbesuch in Salzburg zum Georgiumzug und Georgiritt machen. Oberbürgermeister Alexander Baumann wird die Stadtsoldaten begleiten. Ein weiterer wichtiger Termin ist Anfang Juni das Landestreffen in Schwäbisch Hall und eventuell der 80. Geburtstag von Ministerpräsident a.D. Erwin Teufel. „Es könnte sein, Ehingen bekommt Arbeit“, sagte Kommandant Stocker.

Die Bürgerwache hat derzeit 182 aktive Mitglieder, 26 Ehrenmitglieder und 400 Passive, sagte der Vorsitzende der Bürgerwache, Johann Krieger. Die neuen Mitglieder Markus Pressl, Richard Heimann, Karl Denzel, Rolf Kondzialka, Franz Gallitiello, Dario Gallitiello und Max Herter wurden mit der Aushändigung der Satzung offiziell in die Bürgerwache aufgenommen. Zu den herausragenden Ereignissen des vergangenen Jahres zählte Krieger die Teilnahme beim Festzug zum Münchener Oktoberfest und den Großen Zapfenstreich zelebriert von der Ehinger Bürgerwache beim 200. Cannstatter Wasen.

„Kameradschaft, Geselligkeit und Botschafter der Heimatstadt zeichnen die Bürgerwache aus“, betonte Krieger. Er dankte Karl Bayer für 25 Jahre Dienst als Kassierer der Bürgerwache mit einem Geschenk. „Bei ihm sind die Finanzen der Wehr in besten Händen.“ Zuvor hatte Bayer einen ausgeglichenen Haushalt vorgestellt. Die von der Bürgerwache gesammelten 96,1 Tonnen Schrott ergaben einen Gegenwert von 19 653 Euro. Größere Ausgaben waren für den neuen Kugelfang am Schießstand in Höhe von 23 693 Euro nötig.

Oberbürgermeister Alexander Baumann sagte bei der Entlastung des Vorstandes: „Die Bürgerwache ist ein wichtiger Bestandteil im Leben der Stadt. Sie wächst und ist zukunftsfähig und hat einen hohen Stellenwert im Land“. Bei einem Besuch hat ihm Generalmajor Jürgen Knappe versprochen, dass die Bundeswehr auch unter seiner Führung zum Großen Zapfenstreich nach Ehingen kommt. Baumanns Schlussworte „Bier, Ehre und Dank“ gingen im Beifall der Stadtsoldaten fast unter.

Mit Auszeichnungen des Landesverbandes geehrt wurden Christian Kienzle, Christoph Hänle und Thomas Münchow für zehn Jahre, Reinhold Sauter, Josef Pokrivka, Karl Bayer, Rolf Seefelder und Karl Weber für 30 Jahre Treue zur Bürgerwache. Mit dem Verdienstkreuz in Silber ausgezeichnet werden Rolf Sauter, Franz Pokrivka, Alfred Kloker und Jürgen Schneider für 40 Jahre und Siegfried Häring, Reinhold Beck und Kurt Werner für 50 Dienst in der Bürgerwache. Das silberne und goldene Verdienstkreuz wird ihnen beim Großen Zapfenstreich überreicht. Die Fahnenträger Thomas Münchow und Karl Mauz wurden zu Feldwebeln befördert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen