Bücherausleihe in der Telefonzelle

Lesedauer: 2 Min
Schüler der Gewerblichen Schule haben die ehemalige Telefonzelle zum Bücherschrank umgestaltet – dieser wird auch schon genutzt.
Schüler der Gewerblichen Schule haben die ehemalige Telefonzelle zum Bücherschrank umgestaltet – dieser wird auch schon genutzt. (Foto: Stadt)
Schwäbische Zeitung

Leseratten werden sich freuen: Im Ehinger Freibad gibt es ab sofort eine sogenannte Bücherzelle. Gleich am Eingang zum Erlebnisbad steht die ehemalige Telefonzelle in leuchtendem Gelb. Blickt man durch die Glasscheiben hindurch, sieht man ein großes Bücherregal – voll mit Lesestoff für Jung und Alt. Mit Unterstützung der Gewerblichen Schule wurde die nicht mehr genutzte Telefonzelle umgestaltet und ist nun eine Art öffentlicher Bücherschrank.

Das Prinzip ist einfach: Die Bücherzelle ist während der Freibadöffnungszeiten zugänglich, jeder Besucher kann Bücher hineinstellen oder herausnehmen, sie behalten oder wieder zurückbringen, und das kostenlos und ohne Formalitäten. Unterstützung bei der Idee, die alte Telefonzelle für neue Zwecke zu nutzen, bekam die Stadtverwaltung von der Gewerblichen Schule Ehingen. Schüler der holz- und metallverarbeitenden Klassen gestalteten das gelbe Häuschen um und bastelten Regale, die nun im Inneren als Bücherregal montiert wurden. Viele Bücher stammen von der Stadtbücherei, es sind aber auch schon welche dazugekommen, die Badegäste gestiftet haben. Etwa 50 verschiedene Titel stehen bislang im Regal, das Spektrum reicht von Comics über Romane bis hin zu Krimis.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen