Auftaktsieg für Aufsteiger Altheim

Lesedauer: 4 Min

Die SG Altheim (blau) setzte sich im Derby zum Landesliga-Auftakt beim VfL Munderkingen durch.
Die SG Altheim (blau) setzte sich im Derby zum Landesliga-Auftakt beim VfL Munderkingen durch. (Foto: SZ- mas)

In der Fußball-Landesliga der Frauen hat die SG Altheim das Derby gegen den VfL Munderkingen gewonnen. Der SV Granheim musste zum Auftakt eine Niederlage einstecken. In der Regionenliga setzte sich die SG Griesingen gegen den TSV Lustnau II durch.

Landesliga: VfL Munderkingen – SG Altheim 0:1 (0:1). - Tor: 0:1 Angela Hospach (35.). - Beide Mannschaften starteten nervös in das erste Spiel der Saison. Vor allem die SG Altheim tat sich zunächst schwer, in das Spiel zu finden. Die ersten 20 Minuten waren laut SGA-Trainer Gerhard Kottmann „geprägt von keinem guten Spielfluss“. Mit jeder Torchance wurde das Altheimer Team jedoch sicherer. Bis zum Treffer zum 0:1 waren beide Mannschaften laut VfL-Trainer Andreas Schellinger gleichauf. Nach dem Treffer fand Altheim besser ins Spiel. Dennoch bemängelte Kottmann, dass es seine Mannschaft über die gesamte Spieldauer gesehen nicht geschafft habe, „Ruhe in das Spiel zu bringen“. Trotz einer schwachen zweiten Halbzeit hat das Munderkinger Team laut Schellinger „nicht aufgegeben, jedoch ging bei uns an diesem Tag zu wenig in der Offensive“. Ungeachtet der Niederlage war Schellinger zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, während SGA-Trainer Kottmann froh über den positiven Saisonauftakt war.

SV Granheim – SV Eglofs 2:3 (0:1). - Tore: 0:1, 2:3 Angelina Netzer (35., 79.), 1:1 Nicole Haydt (72.), 2:1 Franziska Uhl (73.), 2:2 Sina Füller (77., ET). - In ihrem Landesliga-Auftaktspiel gegen den SV Eglofs fand die Granheimer Mannschaft nicht gut in die Partie. Sowohl spielerisch als auch läuferisch rief der SVG nicht die Leistung ab, die das Team zuvor im Verbandspokal gezeigt hatte. „Wir haben uns nach dem Rückstand zurück ins Spiel gekämpft“, sagte SVG-Abteilungsleiter Reinhold Oßwald. Nach der 2:1-Führung versäumte es Granheim jedoch laut Oßwald, das Spiel in der eigenen Hand zu behalten, und musste nach einem unglücklichen Eigentor und einem anschließenden taktischen Fehlverhalten in der Defensive zwei Treffer und am Ende eine bittere Niederlage einstecken. Im nächsten Spiel muss das Granheimer Team eine deutliche Leistungssteigerung zeigen, um zu punkten.

Regionenliga: SG Griesingen – TSV Lustnau II 3:2 (1:2). - Tore: 0:1 Lena Herr (22.), 0:2 Johanna Tenbruck (28.), 1:2 Nina Glöckler (78.), 2:2 Yvonne Huber (78.), 3:2 Lea Raiber (83.). - Die SG Griesingen empfing am ersten Spieltag einen Gegner, der wie erwartet auf Augenhöhe war. Von Beginn an war das Spiel laut SGG-Trainer Alex Knapp ausgeglichen. Allerdings „haben wir uns das Leben teilweise selbst schwer gemacht“, sagte Knapp. Dank einer „wackeligen Defensive“ von Griesingen gelang Lustnau die Führung. Nach dem Rückstand erkämpfte sich Griesingen mehr Chancen und drehte das Spiel. Aufgrund der besseren Torchancen war der Sieg aus Sicht von Knapp verdient. Für die nächsten Spiele sieht Knapp leistungsmäßig „noch Luft nach oben“.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen