Altheim will ins Mittelfeld, Rottenacker etwas gutmachen

Lesedauer: 4 Min
 Die TSG Rottenacker (schwarz, hier im Spiel gegen Sigmaringen) will sich am Sonntag von einer anderen Seite zeigen als vor eine
Die TSG Rottenacker (schwarz, hier im Spiel gegen Sigmaringen) will sich am Sonntag von einer anderen Seite zeigen als vor einer Woche gegen Altshausen. (Foto: SZ-Archiv: mas)

Trotz des überraschend deutlichen Sieges gegen die SF Hundersingen belegt die SG Altheim in der Fußball-Bezirksliga Donau weiterhin den 14. Tabellenplatz. In Hettingen will das Team vom Hochsträß am Sonntag, 5. Mai, nachlegen. Die TSG Rottenacker hat nach dem Debakel in Altshausen Grund zur Wiedergutmachung. Die TSG Ehingen muss nach zwei sieglosen Spielen am Samstag, 4. Mai, in Krauchenwies wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

FC Krauchenwies/Hausen – TSG Ehingen (Samstag, 16 Uhr, Vorrunde 1:1). - Mit dem FC Krauchenwies hat die TSG Ehingen offensichtlich ihre Schwierigkeiten. Schon in der Vorrunde gab es in Ehingen ein dürftiges 1:1. Auch in der Saison vor dem Ehinger Aufstieg gab es gegen die Hohenzollern ein 0:1 und ein 0:0. Diese Serie zu durchbrechen, gilt es nun am Samstag. Tabellenführer FV Bad Schussenried ist durch die Ehinger Ergebnisse inzwischen drei Punkte entfernt und das Team von Roland Schlecker darf sich keinen weiteren Ausrutscher erlauben, wenn es seine Aussichten auf eine eventuelle Meisterschaft nicht frühzeitig aufgeben will.

„Wir müssen am Samstag drei Punkte einfahren und das Spiel nach vorne mehr ankurbeln“, sagt der TSG-Trainer. Die Aufgabe wird vor allem auch deshalb schwer, da erneut wichtige Stammspieler fehlen werden. Roland Schlecker ahnt, dass die Gastgeber nach drei Niederlagen in Folge und besonders nach dem 1:7 in Blönried einiges gutzumachen haben.

SG Hettingen/Inneringen – SG Altheim (Sonntag, 15 Uhr, Vorrunde 1:1). - „Wir müssen nachlegen“, fordert SGA-Trainer Joachim Oliveira. Trotz des Sieges am vergangenen Sonntag sind die Altheimer nicht vom 14. Platz weggekommen, da auch die Konkurrenz gepunktet hat. Die Hettinger haben starke Offensivkräfte, doch anscheinend wird deren Goalgetter Florian Dangel am Sonntag fehlen. „Das 1:1 in der Vorrunde war gefühlt eher eine Niederlage für die SG“, sagt Oliveira. Bei Altheim ist wieder Peter Leicht im Team und das gibt der Gästeabwehr Sicherheit und viel Qualität. Der Sieg gegen Hundersingen hat zudem das Selbstvertrauen der Altheimer gestärkt.

TSG Rottenacker – SGM Blönried/Ebersbach (Sonntag, 15 Uhr, Vorrunde 2:3). - „Dieses 0:7 am vergangenen Sonntag hat erneut gezeigt, dass alles möglich ist“, sagt Gästetrainer Timm Walter. Positiv und negativ. Diesmal werde eine andere TSG Rottenacker spielen als in Altshausen. Die Gastgeber seien bereit, eine Antwort zu geben. „Jeder Spieler weiß, was er am Sonntag falsch gemacht hat“, sagt Timm Walter, der mit seinen Spielern intensive Gespräche geführt hat. Besonders ärgert den TSG-Trainer, dass man durch diese Niederlage gegenüber Altshausen die Tordifferenz um 14 verschlechterte. Während das Mitwirken von Francesco d’Alessio fraglich ist, sind am Sonntag Mathias Burgmaier und Daniel Meier wieder im Team.

Weitere Spiele am Wochenende: SV Sigmaringen – FC Laiz (2:0), SF Hundersingen – TSV Riedlingen (2:1), SV Uttenweiler – SV Hohentengen (4:0), SV Bad Buchau – FV Bad Schussenried (1:2).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen