Aktuelles vom Seniorenverband öffentlicher Dienst

 Senioren zeigen großes Interesse.
Senioren zeigen großes Interesse. (Foto: SenVöD-BW Regionalverband Ehingen)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Hohen Besuch hatte am 26. Arpil der Regionalverband Ehingen: Heinz Fliege, stellvertretender Vorsitzender des Seniorenverbandes öffentlicher Dienst BW, war als Referent zu Gast.

Heinz Fliege berichtete von aktuellen Entwicklungen: Die Verabschiedung des Ergänzungshaushaltes, Auswirkungen der Tarifabschlüsse vom November 2021 für Rentner und Pensionäre. Bei dem Wort „Prämie“ sollten die Rentner und Pensionäre aufpassen: Sie sind davon ausgenommen.

Geplant sind Anpassungen der Gehaltsgruppierungen bei den Aktiven. Teilweise ist der Abstand von 15% zu den Sozialleistungen nicht mehr gegeben. Dies wäre verfassungswidrig.

Thematisiert wurde die Intention der Landesregierung, die Wahlmöglichkeit zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung zu ermöglichen - das sogenannte. „Hamburger Modell“.

Davor kann nur gewarnt werden. Landesbeamtenbund-Chef Kai Rosenberger äußerte sich zu dem geplanten Gesetzentwurf gegenüber den Stuttgarter Nachrichten, dass es sich um eine „Mogelpackung“ handle, wie Rosenberger den „Stuttgarter Nachrichten“ sagte. Die Gesetzesänderung ist mit „zahlreichen Nachteilen“ verbunden.

Die Anwesenden Mitglieder hatten Gelegenheit weitere Fragen zu stellen, was intensiv in Anspruch genommen wurde. Heinz Fliege beantwortete umfassend und kompetent und konnte einige Unklarheiten beseitigen. Die Vorsitzende, Uschi Mittag, dankte Heinz Fliege mit einem kleinen Präsent.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie