92 Teams duellieren sich in Ehingen

Lesedauer: 3 Min
Das Neujahrsturnier des SC Berg in der Ehinger Längenfeldhalle ist eine Tischtennis-Großveranstaltung.
Das Neujahrsturnier des SC Berg in der Ehinger Längenfeldhalle ist eine Tischtennis-Großveranstaltung. (Foto: SZ- MANFRED SCHERWINSKI)
Hans Aierstok

Zwei Tage hat der SC Berg in der Längenfeldhalle Tischtennissport geboten. Am Samstag spielten die Aktiven, am Sonntag Jungen und Mädchen. Auch beim 45. Neujahrsturnier sorgte ein bewährtes Team erneut für einen reibungslosen Verlauf.

Durch die winterlichen Verhältnisse waren jedoch einige gemeldete Teilnehmer am Kommen verhindert. Ein Auto hatte bei der Herfahrt noch einen Unfallschaden. Wie bekannt, hat am Samstag auch das Final Four in der Ratiopharm-Halle stattgefunden, so dass von vorne herein mit einer niedrigeren Teilnehmerzahl als in den Jahren zuvor gerechnet werden musste. Immerhin haben es 92 Zweier-Mannschaften in die Längenfeldhalle geschafft.

Diese erwies sich erneut als geeignete Austragungsstätte. Schließlich haben dort 24 Tische Platz, ohne dass sich die Spieler gegenseitig behindern. Helmuth Junger und Gerhard Scheuing haben zusammen mit Wolfgang Nikolaus und Günter Maier die Verantwortung getragen.

Gespielt wurde zunächst jeweils eine Vorrunde in Vierer-Gruppen jeder gegen jeden. Die beiden Gruppenersten kamen in die Endrunde, die im einfachen K.o.-System ausgetragen wurde. Die Turniersieger erhielten für jeden Spieler je einen Pokal. Das Team Michael Maute und Thomas Maier vom SC Berg wurde Erster bei den Herren B.

Erster bei den Herren C wurden Jürgen Abele und Heiko Netzer vom TTC Ehingen.

Besonders erfolgreich waren die Damen des SC Berg. Nadine Wollinsky und Jasmin Stocker sicherten sich den Titel bei den Damen A. Sieger bei den Damen B wurden Kerstin Silz und Barbara Gog.

Die Oberliga-Spieler vom VfL Kirchheim wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen bei den Herren A.

Die weitesten Anfahrten hatten die Vereine Laubach, DJK Stuttgart, Kißlegg und Aulendorf. Der SC Staig hat bei den Jungen mit 5,5 Mannschaften teilgenommen (fünf Zweier-Teams und eine gemischte Mannschaft: ein Spieler von Staig und einem weiteren Verein), gefolgt von DJK Stuttgart, (mit fünf Mannschaften angereist).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen