50 Vereine nehmen an der Ehinger Kirbe teil

Lesedauer: 4 Min
Auf gehts zur Kirbe heißt es am Wochenende.
Auf gehts zur Kirbe heißt es am Wochenende. (Foto: stadt)
Schwäbische Zeitung

Die 42. Ehinger Kirbe mit rund 50 teilnehmenden Vereinen aus Ehingen und den Teilorten findet am kommenden Wochenende auf dem Marktplatz und den umliegenden Straßen statt. Offiziell eröffnet wird die traditionelle Veranstaltung am Samstag um 15 Uhr durch Oberbürgermeister Alexander Baumann.

Für die musikalische Umrahmung sorgt der Musikverein „Lyra“ Stadtkapelle Ehingen unter der Leitung von Frank Zacher. Anschließend folgt ein sehenswertes Programm auf der Bühne. Mit dabei sind dieses Jahr die SG Griesingen mit der Tanzgruppe „Locapt“, die TSG mit dem Kinderturnen, die „Jumping Mosquitos“ mit ihrer Juniorengruppe sowie das Tanzstudio Sabine Raasch. Ab etwa 18.30 Uhr unterhält die „Jazzband 47“ mit Dixie und New Orleans Jazz. Am Sonntag spielen ab 11.30 Uhr die Oldies der Stadtkapelle Ehingen zum Frühschoppen auf. Um 14 Uhr geht es mit einem abwechslungsreichen Programm auf der Bühne weiter. Zunächst unterhält der SC Berg mit den Tanzgruppen „Dancing Tigers“ und „No Names“ die Besucher, bevor die Schalmeien ihr Bestes geben. Danach folgt eine weitere Aufführung der SG Griesingen mit den „Happy Feets“ und der Gruppe „Smiley Dancers“. Seit vielen Jahren präsentiert sich nun auch wieder die Ehingen Donau Pipe Band mit traditioneller schottischer Musik. Weiter geht’s mit Taekwondo des SC Kirchen. Tänzerisch geht es dann nochmals rund auf der Bühne mit dem Tanzstudio Raasch, bevor der Ausklang naht und die „Caribbean Steelband Kolibris“ ihr Publikum schon auf den nächsten Hochsommer einstimmen wollen.

Auf der Kirbe wird es, wie in den vergangenen vier Jahrzehnten, wieder eine kulinarische Reise mit verschiedenen Köstlichkeiten geben. Sowohl für die kleinen als auch für die großen Besucher werden Spiele angeboten. Die Büchsenwurfbude an der Ecke Marktstraße/Schwanengasse des MV Rißtissen wird genauso für Begeisterung sorgen wie die Spielestationen der Skizunft oder das Torwandschießen der JU auf dem Sparkassenparkplatz.

Aufgrund diverser Umbauten gibt es einige Standplatzveränderungen. So ist die Dämonengrotte dieses Jahr auf dem ehemaligen Volksbankgelände zu finden. Die Stände des TSV Türkgücü, des italienischen Kulturvereines sowie der Nesselweiber sind von der Schulgasse in die Fußgängerzone umgezogen. Ganz neu dazugekommen sind die Volleyballer der TSG Ehingen, die ebenfalls in der Fußgängerzone zu finden sind. Die Sperrzeit ist unverändert auf 2 Uhr festgelegt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen