13 Autofahrer ohne Gurt – auch Kinder nicht angeschnallt

Lesedauer: 2 Min
 Viele Fahrer waren ohne Gurt unterwegs.
Viele Fahrer waren ohne Gurt unterwegs. (Foto: Hendrik Schmidt/dpa)
Schwäbische Zeitung

Zahlreiche Verstöße hat die Polizei am Montag in Ehingen, Laichingen, Munderkingen und Rottenacker geahndet. Gleich 13 Fahrer aus der Region waren nicht angeschnallt. Zwei weitere sorgten nicht dafür, dass die Kinder entsprechend gesichert waren.

Eine Siebenjährige war in Ehingen gar nicht angeschnallt. In Munderkingen saß ein Kind zu tief. Hier fehlte die Sitzerhöhung. Zwei andere Fahrer benutzten in Ehingen während der Fahrt ein Smartphone. In Rottenacker war ein Fiat-Fahrer war mit einem Reifen mit zu wenig Profil unterwegs. Alle Fahrer erwartet ein Bußgeld von 30 bis 100 Euro. In Fällen von verbotener Handynutzung oder abgefahrenem Reifen kommt noch ein Punkt im Verkehrsregister hinzu. Auch ein Fahrzeughalter, der eine Fahrt ohne ausreichendes Profil zulässt, erhält ein Bußgeld inklusive Punkt in Flensburg.

Sicherheitsgurte und Kinderrückhaltesysteme sind die „Lebensretter Nummer eins“ im Straßenverkehr. In den letzten Jahren hatte etwa jeder vierte tödlich verunglückte Verkehrsteilnehmer den Sicherheitsgurt nicht angelegt.

Einen Sturz aus zehn Metern Höhe ist kaum zu überleben. Er entspricht einem Aufprall bei einer Geschwindigkeit von nur 50 Stundenkilometern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen