Öpfingen ist im Derby klarer Favorit

Lesedauer: 5 Min
 Beim Ehinger Stadtpokalturnier im Juli standen sich die SG Öpfingen (blau) und die SG Griesingen gegenüber, damals setzte sich
Beim Ehinger Stadtpokalturnier im Juli standen sich die SG Öpfingen (blau) und die SG Griesingen gegenüber, damals setzte sich der spätere Turniersieger Öpfingen im Halbfinale durch. (Foto: SZ-Archiv: mas)
Hans Aierstok

Elf Siege und nur ein Unentschieden: Die bisherige Bilanz der SG Öpfingen in der Fußball-Kreisliga A1 kann sich sehen lassen und der Vorsprung beträgt vor dem 14. Spieltag zehn Punkte. Am Sonntag, 11. November, ist beim SZ-Topspiel die SG Griesingen der Gegner des Tabellenführers. Alle Spiele des 14. Spieltags beginnen um 14.30 Uhr.

SZ-Topspiel: SG Öpfingen – SG Griesingen. - Die Derbys zwischen diesen beiden Mannschaften haben immer einen besonderen Reiz. Da spielt der Tabellenstand kaum eine Rolle. In der zurückliegenden Saison hat die SG Öpfingen beide Spiele deutlich gewonnen. Sie gilt auch am Sonntag zu Hause gegen Griesingen als Favorit.

Die Gäste kommen mit der Empfehlung von drei Siegen in Folge. Das Team von Marco Münch ist in letzter Zeit richtig in Schwung gekommen und wird mit viel Ehrgeiz in Öpfingen antreten. Die Gäste haben bisher zwei Spiele weniger ausgetragen als ihr Gastgeber und bisher bereits drei Auswärtsspiele gewonnen. Was die Zahl der erzielten Tore anbelangt, besteht jedoch ein großer Unterschied: Mit 41 Treffern in zwölf Spielen hat die SG Öpfingen gegenüber ihrem Gegner (bisher 19 Tore in zehn Spielen) einen deutlichen Vorteil. Schließlich fehlt bei der SG Griesingen schon länger der verletzte Peter Gobs.

FV Schelklingen-Hausen – SV Dürmentingen. - Der FV Schelklingen-Hausen hat in den zurückliegenden Spielen seine bis dahin gute Ausgangsposition verspielt und muss versuchen, im Rennen um den Relegationsplatz nicht abgehängt zu werden. Doch die Gäste sind als Tabellendreizehnte in bedenklicher Nähe zu den Abstiegsplätzen und haben am Sonntag nichts zu verschenken.

SV Betzenweiler – SV Oberdischingen. - Das Team von SVO-Trainer Markus Schmid hat durch den Sieg am vergangenen Wochenende den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt. Nach zwei Auswärtsniederlagen will der SV Betzenweiler jedoch wieder auf die Erfolgsspur zurück.

SF Kirchen – SF Donaurieden. - Die Gastgeber sind gewarnt, denn der Aufsteiger aus Donaurieden hat in den zurückliegenden Wochen einige Spiele gewonnen und hat sich in der Tabelle nach oben gearbeitet. Auch auf fremden Plätzen haben die SF Donaurieden in dieser Saison schon gepunktet. Für die Gastgeber wäre es einmal wieder an der Zeit, das Punktepolster zu verbessern.

SV Ringingen – TSV Rißtissen. - Unterschiedlich verlaufen ist die bisherige Verbandsrunde für beide Mannschaften. Der SV Ringingen belegt den zweiten Tabellenplatz, sein Gast ist zurzeit Tabellenvorletzter und hat auswärts noch kein Spiel gewonnen. Ob der Aufsteiger auf dem Hochsträß erwas erreichen kann, ist sehr fraglich.

FC Schelklingen/Alb – VfL Munderkingen. - Die Älbler haben sich am vergangenen Sonntag in Ehingen richtig eingeschossen. Nach längerer Pause hat wieder Timo Rothenbacher beim FC Alb seine Torjäger-Qualitäten unter Beweis gestellt. Die Gäste haben zur gleichen Zeit ihr bisher bestes Spiel abgeliefert, wurden jedoch nicht belohnt. Daher haben sie in Justingen etwas nachzuholen.

SGM Ertingen/Binzwangen – TSV Türkgücü Ehingen. - Den Gästen wurde in den beiden zurückliegenden Heimspielen übel mitgespielt. 0:6 und 1:9 scheinen eine deutliche Sprache zu sprechen. Da zur gleichen Zeit die SGM Ertingen wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden hat, kann sie am Sonntag als Favorit gelten.

Spielfrei ist die SGM Daugendorf/Zwiefalten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen