Öpfingen fordert Rottenacker heraus

Lesedauer: 5 Min
Hans Aierstok

Der Feiertag steht ganz im Zeichen des Bezirkspokals. Im Ehinger Stadion stehen sich am Donnerstag, 30. Mai, die TSG Rottenacker (Bezirksliga) und die SG Öpfingen (Kreisliga A) im Bezirkspokalfinale gegenüber. In dieser Saison haben sich zwei Vertreter der Region Ehingen bis Endspiel durchgesiegt.

Pokalfinale: SG Öpfingen – TSG Rottenacker (Donnerstag, 16 Uhr, Stadion Ehingen). - Kaum jemand kann sich erinnern, dass zwei Mannschaften aus der Region Ehingen das Finale im Bezirkspokalwettbewerb bestritten hatten. Patrick Rieder von der SG Öpfingen rechnet eine kurze Zeitspanne zurück und stellt fest, dass in den vergangenen fünf Jahren keine Mannschaft aus dem Raum Ehingen das Finale erreicht hatte. Noch weiter zurück hat man in Rottenacker geforscht und festgestellt, dass der Verein seit seinem Gründungsjahr 1902 nie das Finale erreichte. „Wir wollen Vereinsgeschichte schreiben“, sagt TSG-Trainer Timm Walter.

Interessanterweise war der Weg ins Finale für beide Mannschaften nicht besonders schwer. Nur die TSG Rottenacker hatte im Halbfinale einen Bezirksligisten zum Gegner. Sonst spielten beide Finalisten nur gegen Mannschaften der Kreisligen A und Kreisligen B. Die SZ blickt auf die Situation bei beiden Vereinen kurz vor dem Finale.

TSG Rottenacker: „Obwohl wir im Abstiegskampf der Bezirksliga noch nicht durch sind, werden wir uns voll auf das Pokalfinale konzentrieren“, sagt Trainer Timm Walter. Im Falle eines Sieges hätte seine Mannschaft eine hundertprozentige Quote, da es das erste Mal wäre. Obwohl Tim Grözinger, Marcel Holz und der gesperrte Nihat Yigit fehlen werden, hofft Timm Walter, dass die angeschlagenen Spieler voll einsatzfähig sein werden. Dazu kommen zwei A-Junioren. Die TSG wird vor dem Spiel kein Training mehr abhalten. Den Gegner SG Öpfingen kennen die Rottenacker Spieler nur aus Vorbereitungsspielen, denn ein Punktspiel zwischen den beiden Vereinen liegt weit zurück. „Es wird sicher ein Spiel auf Augenhöhe, denn die SG Öpfingen als klarer Meister der Kreisliga A hat Bezirksliga-Niveau und vor allem einen starken Angriff“, sagt Timm Walter. Wie gewohnt, werden viele TSG-Fans nach Ehingen kommen.

SG Öpfingen: „Wir brauchen einen guten Tag, wenn wir gewinnen wollen“, sagt Öpfingens Trainer Felix Gralla. Dieses Spiel am Donnerstag werde zu einem Highlight und auch der Öpfinger Coach hofft, dass viele SG-Fans im Stadion sein werden. Egal wie es ausgehe, könne seine Mannschaft bisher auf eine sehr starke Saison zurückblicken. Und einen Titel, die Kreisliga-A-Meisterschaft, hat die SG bereits sicher. Felix Gralla hat bis auf den langzeitverletzten Tom Heimbach für das Finale in Ehingen alle Mann an Bord. Am Montagabend wurde nochmals trainiert. Die stärkste Öpfinger Mannschaft wird spielen. Felix Gralla hofft, dass etwas los ist. Steffen Lehmann bezeichnet das Pokalfinale als „Tüpfelchen auf dem i“. Die SG Öpfingen wisse, was auf sie zukommen werde. Das Spiel am Donnerstag zu gewinnen, wäre phänomenal, so Lehmann. Der Öpfinger Torwart und Abteilungsleiter weiß, dass die Öpfinger Mannschaft hochmotiviert ist.

Sicher wird das Ehinger Stadion am Donnerstag einen Rekordbesuch zu verzeichnen haben. Da sonst im weiteren Umkreis fußballerisch an diesem Tag nichts geboten ist, werden die Fans diese Gelegenheit nutzen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen