Öpfingen erwartet den Tabellenführer

Lesedauer: 5 Min
 Die Tischtennis-Herren I der SG Öpfingen (im Bild Thomas Köhler) treffen in der Bezirksliga auf Spitzenreiter Langenau.
Die Tischtennis-Herren I der SG Öpfingen (im Bild Thomas Köhler) treffen in der Bezirksliga auf Spitzenreiter Langenau. (Foto: SZ-Archiv: mas)
Hans Aierstok

In der Tischtennis-Bezirksliga sind am kommenden Wochenende die Öpfinger Herren I besonders gefordert. Sie haben in der Bezirksliga Tabellenführer Langenau zu Gast. In der Bezirksklasse kommt es zum Derby zwischen dem TTC Ehingen und dem SC Bach.

Herren Landesklasse 7: Der TSV Erbach tritt in Weißenhorn an und möchte am Samstag beim Tabellensiebten den Vorrundensieg (9:7) wiederholen. Die Erbacher könnten sich mit einem Sieg am diesmal spielfreien TV Unterkochen vorbei auf Rang zwei schieben.

Herren Bezirksliga: Zehn Siege, je ein Unentschieden und eine Niederlage hat bisher der TSV Langenau aufzuweisen. Mit dem Heimvorteil rechnet sich die SG Öpfingen am Samstag etwas aus. In der Vorrunde hat Langenau die Partie gegen Öpfingen mit 9:4 gewonnen.

Herren Bezirksklasse 2: Die Ehinger Herren I haben bereits das Vorrundenspiel in Bach mit 9:5 gewonnen. Sie haben gute Aussichten, zu Hause den Erfolg in der Rückrunde zu wiederholen.

Trotz Heimvorteils sind die Aussichten des SC Berg gegen den Tabellenzweiten Blaubeuren nicht besonders gut. Allerdings wurde in der Vorrunde nur knapp mit 7:9 verloren.

Herren Kreisliga A2: Seit dem Rückrundenbeginn hat die SG Griesingen kein Spiel mehr gewonnen; zuletzt bei Öpfingen II trat die SGG nicht an und kassierte so eine 0:9-Wertung. Daher sind die Chancen für den SC Berg II gut, sich für die Vorrunden-Niederlage (3:9) zu revanchieren. Unterdessen erhielt Berg zwei Punkte zugeschrieben vom Spiel gegen Erbach II am vergangenen Wochenende, das 4:9 verloren ging – nun wird es mit 9:0 für Berg II gewertet.

Die TSG Rottenacker kann sich gegen Tabellenführer Herrlingen IV (Vorrunde 0:9) wenig ausrechnen. Der TSV Rißtissen zeigt sich gegenüber der Vorrunde gestärkt. Man will die Vorrundeniederlage gegen Unterstadion (3:9) korrigieren. Die SSG Öpfingen II sinnt auf Revanche für das 6:9 in der Vorrunde gegen Erbach II.

Herren Kreisliga B2: Im einzigen Spiel der Kreisliga B hat die SpVgg Obermarchtal die Chance, ihren Vorrundensieg (9:4) gegen Wiblingen zu wiederholen.

Herren Kreisliga C2: Der TSV Rißtissen II dürfte gegen den SC Lehr IV erneut leer ausgehen.

Herren Kreisklasse 2: Der TTC Ehingen III hat in Beimerstetten 1:8 verloren. Dieses Ergebnis gilt es, im Rückrundenspiel zu korrigieren.

Damen Verbandsklasse: Die Damen I des SC Berg haben am Samstag Heimrecht gegen den Tabellendritten TSV Untergröningen II. Gegen diese Mannschaft haben die Spielerinnen aus Berg bisher beim 7:7-Unentschieden ihren einzigen Punkt abgegeben. Mit 10 Punkten liegt Untergröningen in der Tabelle aber schon deutlich hinter Spitzenreiter Berg (19:1) und dem Tabellenzweiten Kißlegg (14:2) zurück.

Damen Landesklasse 7: Der SC Berg II hat den TSV Untergröningen III zu Gast. Es ist eine schwere Aufgabe für die Berger Damen zum Rückrundenstart, denn in der Vorrunde ging das Auswärtsspiel beim Tabellenvierten mit 2:8 verloren.

Damen Bezirksklasse: Nach der Vorrunde wurde neu eingeteilt, die jeweils Tabellenersten, -zweiten und -dritten der Bezirksliga-Gruppen 1 und 2 spielen in der Rückrunde in der Bezirksliga, die anderen Teams bilden die Bezirksklasse. Der TSV Schelklingen verpasste in Gruppe 2 knapp die Bezirksliga, punktgleich und wegen der geringfügig schlechteren Spieldifferenz gegenüber dem Zweiten Berghülen (+8) und dem Tabellendritten SSV Ulm 1846 II (+7) belegte der TSV (+6) Rang vier. In ihrem ersten Spiel der Rückrunde treffen die Schelklingerinnen auf den TV Merklingen, den sie in der Vorrunde 8:2 schlugen. Ziel ist ein erneuter Erfolg. Nachdem aus der Bezirksliga-Gruppe 1 nur zwei Teams in die Bezirksklasse kamen und von diesen Mannschaften eine zurückzog (SSV Ulm 46 III), besteht die Bezirksklasse nur aus vier Teams.

Mädchen 18 Landesliga 4: Die Berger Mädchen müssen sich anstrengen, wenn sie gegen Abtsgmünd bestehen wollen. In der Vorrunde wurde das Spiel in Abtsgmünd mit 2:6 verloren.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen