Unfall am Zaininger Buckel

Ein Verkehrsunfall hat sich aufgrund von Schneeglätte am Zaininger Buckel zwischen Böhringen und Zainingen ereignet.
Ein Verkehrsunfall hat sich aufgrund von Schneeglätte am Zaininger Buckel zwischen Böhringen und Zainingen ereignet. (Foto: sz)
Schwäbische Zeitung

Rund viereinhalb Stunden ist die B28 am Zaininger Buckel auf Römerteiner Gemarkung nach einem Verkehrsunfall aufgrund des erneuten Wintereinbruchs am frühen Mittwochabend nicht befahrbar und voll gesperrt gewesen. Der Grund war der Zusammenstoß zweier Autos.

Gegen 17.45 Uhr befuhren zwei Lastwagen die Bundesstraße in Fahrtrichtung Zainingen. Bei starkem Schneefall und Straßenglätte rutschten sie am Zaininger Buckel auf die Gegenfahrbahn und kamen dort zum Stehen. Ein aus Richtung Zainingen herkommender, 49 Jahre alter Autofahrer wollte mit seinem BMW an den beiden Lkw vorbeifahren und übersah hierbei den aus Richtung Böhringen entgegenkommenden Volvo eines 37-Jährigen. Beide Fahrzeuglenker versuchten vergeblich, eine Kollision zu vermeiden.

Glücklicherweise blieben sie bei dem Zusammenstoß unverletzt. Die Autos, an denen nach Polizeiangaben ein Gesamtschaden von rund 45 000 Euro entstanden war, mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Erst nach mehrmaligem Einsatz des Streu- und Räumdienstes der Straßenmeisterei konnten auch die beiden Lastwagen weiterfahren. Gegen 22.15 Uhr war die Bundesstraße 28 wieder frei befahrbar.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Die Zahl neuer positiver Fälle bleibt recht hoch.

Inzidenz im Kreis Ravensburg liegt vor dem Start der Ausgangssperre bei 150

Von Mittwoch an gilt auch im Landkreis Ravensburg die nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr.

Am Tag zuvor ist die Sieben-Tage-Inzidenz laut Landesgesundheitsamt zumindest leicht gesunken: von 155,2 nach dem Wochenende auf 150,3 am Dienstag. 86 weitere positive Tests meldete das Gesundheitsamt des Kreises am Abend. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie jetzt mehr als 9000 Menschen im Landkreis Ravensburg nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Die Ursache für den Brand war am Dienstagabend laut einem Feuerwehrsprecher noch unklar.

Brand bei Entsorgungsbetrieb sorgt für Schreckmoment am Abend

Zum wiederholten Mal hat ein Brand auf dem Gelände des Ravensburger Entsorgungsbetriebs Bausch für Schreckmomente am späten Abend gesorgt:

Meterhohe Flammen und massive Rauchentwicklung meldeten Feuerwehr und Polizei am Dienstagabend kurz vor 22 an der Bleicherstraße.

Die Rauchsäule war weit über die Stadt hinaus zu sehen. Ein Abfallberg nahe der Straße stand in Flammen. Gegen 22.30 Uhr hatte die Feuerwehr die Lage aber bereits so weit im Griff, dass eine weitere Ausbreitung des Feuers auf dem Areal verhindert werden ...

Mehr Themen