Wo das Pinkeln in Blaubeuren nichts kostet

Lesedauer: 3 Min

Der rote Aufkleber am Eingang signalisiert den Passanten in der Blautopfstadt, dass sie dort unentgeltlich aufs stille Örtchen
Der rote Aufkleber am Eingang signalisiert den Passanten in der Blautopfstadt, dass sie dort unentgeltlich aufs stille Örtchen dürfen, ohne etwas konsumieren zu müssen. (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

Hier gibts die nette Toilette:

Cafe Kuhn, Karlstraße 46

Cafe Kuhn, Kirchplatz 1

Gasthaus Blautopf, Blautopfstraße 4

Hotel Ochsen, Marktstraße 4

Hotel Löwen Marktstraße 1

Klosterlädle, Klosterhof 2

Pizzeria Blautopf, Blautopfstr. 2

Rathaus Blaubeuren, Karlstr. 2

Restaurant Güterbahnhof, Bahnhofstraße 5

Waldgaststätte zum Schillerstein, Gleißenburg 15

Sie haben es zwar nicht erfunden, aber die Idee konsequent und zielgerichtet für sich umgesetzt. Blaubeuren bietet inzwischen mit neun Betrieben jede Menge „stiller Örtchen“, die das Angebot der öffentlichen Toiletten ergänzen.

Was im Frühjahr 2012 ganz klein begann, zieht in Blaubeuren immer weitere Kreise. Drei Gastronomen erklärten sich damals bereit, der Öffentlichkeit ihre Toiletten zur Verfügung zu stellen. Nach und nach stieg die Zahl der Partner auf sieben. Mit der Waldgaststätte Schillerstein und dem Restaurant Güterbahnhof sind nun nochmal zwei weitere Mitstreiter dazugekommen. „Obwohl nicht zentral im Stadtkern gelegen, sind die neuen Partner genauso wichtig“, so Bürgermeister Jörg Seibold, „denn beide liegen an den neuen Rundwanderwegen Blaubeurer Felsenstieg und Eiszeitjägerpfad“. Die Rundwege wurden 2017 als Qualitätswanderwege ausgezeichnet und bieten mit jeweils rund zehn Kilometer Länge ein facettenreiches Wandervergnügen. „Dazu gehört auch eine passende Infrastruktur“, so Seibold weiter.

Eine Selbstverständlichkeit

Für Familie Kaufmann von der Waldgaststätte Schillerstein war es bisher schon eine Selbstverständlichkeit, den Wanderern ohne Aufhebens die Toiletten zur Verfügung zu stellen. Dennoch freuen Sie sich, dass die Stadt auf sie zugekommen ist. Das vor wenigen Monaten wiedereröffnete Restaurant Güterbahnhof der Familie Milovanovic liegt verkehrsgünstig am Bahnhof und nicht selten ist der dringendste Gang der Zuggäste erst einmal in die nahegelegenen Gaststätten.

Kooperation zwischen Stadt und Gastronomen

Möglich wird die Kooperation durch die finanzielle Unterstützung zur Reinigung und Pflege seitens der Stadt an die Gastronomen. Vorteile biete das Konzept allen. Die Aufwendungen für die Stadt seien bei weitem nicht so hoch, wie beim Bau und Unterhalt öffentlicher Toiletten. Die Wirte erhalten einen Obolus für ihre bereits bestehenden WCs und die Aussicht auf den ein oder anderen neuen Gast. Die Bevölkerung bekomme nach und nach ein Netz an frei zugänglichen Toiletten, die zudem sauber und gepflegt sind.

Hier gibts die nette Toilette:

Cafe Kuhn, Karlstraße 46

Cafe Kuhn, Kirchplatz 1

Gasthaus Blautopf, Blautopfstraße 4

Hotel Ochsen, Marktstraße 4

Hotel Löwen Marktstraße 1

Klosterlädle, Klosterhof 2

Pizzeria Blautopf, Blautopfstr. 2

Rathaus Blaubeuren, Karlstr. 2

Restaurant Güterbahnhof, Bahnhofstraße 5

Waldgaststätte zum Schillerstein, Gleißenburg 15

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen