Spätes Tor bringt Asch-Sonderbuch den Sieg

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Mit einem wichtigen 1:0-Erfolg ist die erste Damenmannschaft des FV Asch-Sonderbuch von der SpVgg Berneck-Zwerenberg aus dem Schwarzwald zurückgekehrt. Bis es soweit war, mussten die Fußballerinnen von der Alb allerdings ein hartes Stück Arbeit verrichten. Kurzfristig musste noch auf die verletzte Yvonne Baumann verzichtet werden.

Die starken Hausherrinnen machten es dem Spitzenreiter von der Alb sehr schwer. Im Mittelfeld wurde um jeden Ball gekämpft und Torszenen waren selten. Immer wieder wurde auch beim Abspiel zu lange gewartet oder aber Zuspiele wurden nicht genau genug gespielt, so dass die Kickerinnen aus Berneck-Zwerenberg sich immer wieder formieren konnten. Die Hintermannschaft von Asch-Sonderbuch musste bei den langen Bällen immer wieder auf der Hut sein, um Flurschaden zu verhindern.

In der zweiten Halbzeit war die SpVgg Berneck-Zwerenberg bis zur 70. Minute die leicht bessere Mannschaft, hatte allerdings Glück, als in der 65. Minute nach einem Schuss von Ramona Schönbrodt der Ball wohl schon die Torlinie überschritten hatte, der Schiedsrichter aber weiterspielen ließ. Die Einwechslungen in der 60. und 65. Minute von Lena Renz und Linda Kirsamer zeigten nun Wirkung beim FVAS. Beide Spielerinnen brachten neuen Schwung und mehr Ballsicherheit in die Aktionen der Gäste. Die Offensivkräfte des FV Asch-Sonderbuch wurden nun besser in Szene gesetzt.

In der 79. Minute war es fast soweit: einen Schuss aus zehn Metern von Jana Kirsamer konnte die Torfrau zwar abwehren, doch den Nachschuss versenkte Ramona Schönbrodt in die Maschen. Der Schiedsrichter hatte jedoch die Torschützin angeblich im Abseits gesehen und annullierte den Treffer. Etwas geschockt verteidigte der FV nicht mehr so konsequent wie zuvor. So hatte das Fußballteam von Berneck-Zwerenberg nach einem klugen Rückpass von der Grundlinie plötzlich die klare Möglichkeit zur Führung. Aber zum Glück für den FV AS versemmelte die Stürmerin den Ball.

Der FV Asch-Sonderbuch rannte nun ununterbrochen an und hatte das glückliche Ende für sich. Eine schöne Flanke der ebenfalls eingewechselten Regina Häußler in der 89. Minute verwertete Jana Schiele gedankenschnell vor der herausstürzenden Torfrau zum 1:0 für den FV AS. Damit konnte die Tabellenführung auf vier Punkte plus einem Spiel weniger weiter ausgebaut werden. Groß war die Freude bei den Spielerinnen aus Blaubeuren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen