LKW fängt Feuer im B28-Tunnel – Zufahrt vorübergehend gesperrt

Lesedauer: 3 Min
 Die besonnene Reaktion des LKW-Fahrers und das schnelle Eingreifen der Blaubeurer Feuerwehr verhinderte beim LKW-Brand auf der
Die besonnene Reaktion des LKW-Fahrers und das schnelle Eingreifen der Blaubeurer Feuerwehr verhinderte beim LKW-Brand auf der B28 Schlimmeres. (Foto: Heckmann)
Schwäbische Zeitung
Thomas Heckmann

Nach dem Durchfahren des B28-Tunnels bei Blaubeuren hat ein 44 Jahre alter LKW-Fahrer am Donnerstagmorgen gegen 10 Uhr einen Brand an seinem Auflieger bemerkt. Verletzt wurde laut Polizei niemand. Die besonnene Reaktion desFahrers und das schnelle Eingreifen der Blaubeurer Feuerwehr verhinderte Schlimmeres.

Gegen 10 Uhr fuhr der 44-Jährige mit seinem Sattelzug aus Richtung Merklingen durch den Tunnel. Beim Abbiegen in Richtung Ehingen habe der Mann im Rückspiegel gesehen, dass sein Auflieger brennt. Das sagte er später der Polizei. 

Mann fährt noch auf dem Tunnel heraus

Der Mann fuhr noch aus dem Tunnel heraus. An der Kreuzung in Richtung Ehingen stellte er den Auflieger ab und kuppelte die Zugmaschine ab. Die Feuerwehr kam binnen weniger Minuten und löschte das Feuer. Um den Brand endgültig zu löschen, mussten Teile des Holzbodens des Anhängers aufgesägt werden.

Möglicherweise war das Feuer durch einen festsitzenden Bremssattel am mittleren Rad des dreiachsigen Aufliegers entstanden. Die Schadenshöhe ist der Polizei noch nicht bekannt.

Wegen des Brandes war der Tunnel bis etwa 12 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet, weshalb sich der Verkehr in der Stadt kurzzeitig staute. Die Abbiegespur war bis zur Bergung des Aufliegers durch einen Abschlepper mehrere Stunden blockiert.

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen