Kletterer stirbt bei Tour am Breitfels

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Ein Kletterer ist bei einer Tour in Blaubeuren am Dienstag nach einem Sturz gestorben.

Der 28-Jährige und seine 32-jährige Bekannte wollten laut Mitteilung der Polizei am Breitfels bei Blaubeuren klettern. Gegen 10.30 Uhr war der 28-Jährige bereits mehrere Meter hoch geklettert. Zwischendurch habe er das Seil an einem Haken eingehängt, jedoch nur auf halber Höhe, so die Erkenntnisse der Polizei.

Begleiterin hatte ihn noch gewarnt

Seine Begleiterin habe ihn noch gewarnt und gebeten, so nicht weiterzuklettern, sagte sie später der Polizei. Doch der 28-Jährige habe nicht gehört und sei weiter hochgestiegen. Dabei stürzte er und prallte auf dem Boden auf. Er starb noch an der Unfallstelle.

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler ist weder der 32-Jährigen noch Dritten ein Vorwurf zu machen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen