In den Oldtimer einsteigen, Zeit vergessen und sich vorlesen lassen

Lesedauer: 3 Min

Einsteigen, Zeit vergessen und sich vorlesen lassen.
Einsteigen, Zeit vergessen und sich vorlesen lassen. (Foto: Scholz)

So manch ein Besucher Blaubeurens staunt am Samstagvormittag nicht schlecht. Im Zentrum steht ein brauner Oldtimer, die Türen öffnen und schließen sich alle fünf Minuten. „Kommen Sie, nehmen Sie Platz. Ich lese Ihnen vor“, tönt es durch die Karlstraße. Es ist eines der Angebote von „Literatur im Vorübergehen“, das die neu formierte Kultur-Initiative „Blautöne“ auf die Beine stellt.

Vielfältige Erzählorte

Die Erzählorte in der Karlstraße sind so vielfältig wie die Angebote selbst. Beim Friseur oder vor der Kirche: Die Stadtmitte wird mit Leben erfüllt. Märchenerzähler, Kinderbuchautorin, Dichter, Zeichner, Puppenspieler und Musiker: Die Texte sind kurzweilig, heiter, witzig, selbstgeschrieben, erfunden, nacherzählt und vorgetragen.

Mit von der Partie ist auch das Theater in der Talmühle. Der Puppenspiel- und Theaterverein Blaubeuren sowie das Theater in der Talmühle feiern nämlich ihr zehnjähriges Bestehen. Im Oktober sind insgesamt acht unterschiedliche Veranstaltungen geplant, bei denen aufgrund des Geburtstags kein Eintritt verlangt wird. Informationen dazu gibt es im Internet unter www.marionettentheater-blaubeuren.de.

Puppen des Theaters begeistern

Die Puppen des Theaters in der Talmühle erregen Aufmerksamkeit. Gäste bleiben nahe des Urgeschichtlichen Museums stehen und verfolgen das Schauspiel. Dann ziehen sie weiter, lauschen den nächsten Klängen.

Ziel erreicht: Gäste schlängeln sich durch das Zentrum, freuen sich über die Ideenvielfalt und Umsetzung. So auch die hiesigen Händler an der Karlstraße.

Am Sonntag stand dann der Event Rock im Park mit der Westerheimer Gruppe „Die neue Heimat“ auf dem Programm. Aufgrund des Wetters wurde das Angebot abgesagt. Weiter geht es nächste Woche. Dann heißt es beispielsweise „Blaubeuren schiebt den Feierabend“. Am Freitag, 7. September, gibt es ab 16 Uhr Märchentouren mit dem Blautopfbähnle. Die „Schöne Lau“ erzählt ihre Geschichte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen