Gottesdienst wird live aus Blaubeuren übertragen

Lesedauer: 3 Min
 Der Gottesdienst findet in der Stadtkirche statt.
Der Gottesdienst findet in der Stadtkirche statt. (Foto: Kuhn-Urban)

Bei diesem Gottesdienst ist Zeitgefühl gefragt: In Blaubeuren findet am Sonntag, 14. April, in der Stadtkirche ein Radiogottesdienst statt. Das heißt: Der Gottesdienst an Palmsonntag wird im Deutschlandfunk übertragen. Los geht es um 10 Uhr.

Letzte Vorbereitungen

Dekan Frithjof Schwesig steckt mit einem Team in den letzten Vorbereitungen. „Ich bin bei SWR 4 und mache die so genannten Abendgedanken. Dr. Lucie Panzer ist Rundfunkpfarrerin und hat angefragt“, erzählt Schwesig, wie die Idee des Radiogottesdienstes zustande kam. Klar sei aber sofort gewesen: „Das machen wir“, so Schwesig, denn: „Solch ein Gottesdienst ist eine Herausforderung.“ Dieser müsse nämlich so gestaltet werden, dass er von den Zuhörern auch verstanden werde.

Der Dekan gibt ein Beispiel: Nach dem Eingangsgebet erfolgt in der Regel ein stilles Gebet. „Das fällt natürlich weg, sonst denken die Hörer, dass ihr Radio ausgefallen oder kaputt ist“, zeigt Schwesig auf. Es gelte, sich bei der Vorbereitung in die Zuhörer hineinzuversetzen. „Das ist spannend“, ist der Dekan der Meinung und freut sich schon auf den Gottesdienst.

Dekan Frithjof Schwesig wird die Predigt halten und die Liturgie feiern. Mit von der Partie ist dann ein Kirchenmusiker. „Es werden zwei Teile einer Bachkantate gespielt“, verrät Schwesig. Der Posaunenchor tritt auf. Dann gibt es noch die Lesung. „Im Team sind wir also sozusagen zu Dritt.“

Gottesdienst beginnt um 10 Uhr

Noch etwas sei beim Radiogottesdienst anders: „Wir beginnen sonst immer um 10.15 Uhr mit dem Gottesdienst. Dieses Mal geht es um 10 Uhr los. Ende ist kurz vor 11 Uhr, also vor den Nachrichten“, erklärt Schwesig. Sonst ändere sich für die Gottesdienstbesucher „eigentlich nichts“.

Samstag ist eine Generalprobe geplant. „Es wird einen Durchlauf auf Zeit geben“, berichtet der Dekan. Der zeitliche Aspekt sei wichtig – der Gottesdienst dürfe weder zu lang noch zu kurz sein. Doch Frithjof Schwesig ist „extrem entspannt“, sagt er und erklärt: „Es ist ja alles minutiös vorbereitet. Wir freuen uns auf Sonntag!“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen