FV Schelklingen-Hausen kürt sich zum Turniersieger

Lesedauer: 5 Min

Die Fußballer des FC Blautal landeten beim Hallenturnier des TSV Blaubeuren auf Platz drei. Neun Teams machten bei dem Wettbewe
Die Fußballer des FC Blautal landeten beim Hallenturnier des TSV Blaubeuren auf Platz drei. Neun Teams machten bei dem Wettbewerb mit. (Foto: Dörflinger)
Fabian Dörflinger

Nicht spektakulär, aber erfolgreich ist der FV Schelklingen-Hausen bei der 33. Auflage des Hallenfußballturniers des TSV Blaubeuren in der Dieter-Baumann-Halle rund um den König Maschinenbau-Cup aufgetreten. Mit dem effektivsten Hallenfußball sicherte sich der A-Ligist den Turniersieg vor dem FC Schmiechtal und stockte gleichzeitig seine Mannschaftskasse mit der Siegprämie von 500 Euro auf.

Beim zweitägige Hallenturnier, das in diesem Jahr unüblicher Weise am Mittwoch- und Donnerstagabend ausgetragen wurde, trotzte der TSV Blaubeuren der weiterhin sinkenden Lust der Fußballmannschaften am Hallenfußball. „Wir haben mehr als 70 Teams angeschrieben, aber die Tendenz ist weiterhin die, dass der Hallenfußball nicht mehr so gefragt ist“, sagt Elmar Hilsenbeck von der Turnierleitung des TSV Blaubeuren.

Zufrieden waren die Blaubeurer nach den zwei Tagen doch irgendwie. „Am Vorrundentag war der Besuch in der Halle wirklich sehr gut. Es ist aber vor allem schade, dass die Teams aus der näheren Region nicht mehr mitspielen“, ergänzt Blaubeurens Abteilungsleiter Steffen Wallisch.

Fußball wurde aber dennoch gespielt, und das im neun Team starken Teilnehmerfeld mit viel Einsatz und Willen. „Es hat viele spannende Spiele gegeben und am Ende hatten wir einen verdienten Turniersieger“, sagt Hilsenbeck. Diesen stellte am Ende der FV Schelklingen-Hausen. Nach Platz zwei in der Vorrundengruppe mussten die Schelklinger in der Finalrunde, für die sich sechs Teams qualifiziert hatten, nur beim 2:2 gegen den FC Blautal Punkte abgeben.

Den Turniersieg machten die Schelklinger mit einem 1:0-Erfolg in ihrem letzten Gruppenspiel gegen den FC Blautal perfekt. Auf dem zweiten Rang in der Sechsergruppe stand am Ende der FC Schmiechtal, der sich immerhin noch über 300 Euro freuen konnte. Etwas enttäuschend war das Abschneiden für den Gastgeber: Platz vier und fünf standen am Ende für den TSV Blaubeuren I und II zu Buche.

Vor allem die erste Garnitur des TSV Blaubeuren konnte nach einem starken ersten Turniertag nicht mehr an seine Leistungen anknüpfen und kassierte folgendermaßen gleich zwei Niederlagen. Unter anderem musste sich der TSV gegen die Überraschungsmannschaft vom FC Blautal Federn lassen, die am Ende Dritter wurde. Überraschend war die gute Platzierung deshalb, weil die Blautaler mit einer 1:4-Niederlage gegen den TSV Laichingen in den Finaltag gestartet waren.

Die Laichinger selbst sagten erst kurz vor Turnierbeginn zu und qualifizierten sich noch vor den favorisierten Teams vom TSV Blaustein und dem FV Asch/Sonderbuch für den zweiten Turniertag. Nach dem Auftaktsieg gegen den FC Blautal war das Glück dem TSV Laichingen aber nicht mehr hold. Vier Niederlagen mit jeweils einem Tor Unterschied sorgten dafür, dass die Laichinger nur auf dem sechsten Rang landeten.

Trotz der schwierigen Bedingungen, um ein Turnier weiterhin auf die Beine stellen zu können, wird der TSV Blaubeuren auch im nächsten Jahr alles dran setzen, um die 34. Auflage seinen Hallenturniers veranstalten zu können. „Es war alles in allem ein gelungenes Turnier, auch wenn die Zuschauerresonanz nicht mehr so groß war wie in den Jahren zuvor“, fügt Hilsenbeck hinzu.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen