Das hat die Sommerbühne in diesem Jahr zu bieten

Lesedauer: 5 Min
 Gute Laune bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Sommerbühnen-Programms 2019 in Blaubeuren: Ogranisator Peter Imhof (link
Gute Laune bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Sommerbühnen-Programms 2019 in Blaubeuren: Ogranisator Peter Imhof (links) und sein PR-Beauftrager Eberhard Fuhr freuen sich über das Interesse der Medien. Das nicht-kommerzielle Kultur-Projekt, das von 36 Ehrenamtlichen gestemmt wird, hat auch dieses Jahr wieder viele Höhepunkte zu bieten in der vierwöchigen Spielzeit (12. Juli bis 10. August). (Foto: Kriegler)
Jutta Kriegler

Bald ist es wieder soweit: Die Sommerbühne startet am 12. Juli in ihre 15. Spielzeit. Über fünf Wochenenden hinweg bietet sie bis zum 10. August mit 16 Veranstaltungen ein breit gefächertes Programm mit Jazz, Rock, Soul, Theater, Kabarett und Comedy. Mit der Stadtkapelle Blaubeuren und der Arge Blautopf sind auch lokale Vereine vertreten. Jazz-Fans dürfen sich auf den Ulmer Star-Trompeter Joo Kraus freuen. Auch Helmut Hattler mit seiner legendären Gruppe Kraan ist weit über die Region hinaus bekannt, ebenso Max Mutzke und Timura (früher Tilufa). Doch es gibt noch viele weitere Highlights am Blautopf, der mit seiner Tribüne 460 gestaffelte Sitzplätze bietet, die mit 100 Stuhlplätzen erweitert werden können.

Mehr als 5000 Besucher pilgern jedes Jahr während der vierwöchigen Spielzeit zum Blautopf, der mit seinem türkisgrünen Quelltopf, umrahmt von hohen alten Bäumen, ein einmaliges Ambiente für das Open-Air-Programm bietet – einschließlich Bewirtung. Das nicht-kommerzielle Kulturprojekt wird von 36 Ehrenamtlichen gestemmt. Auch die Sponsoren aus der Wirtschaft halten der Sommerbühne seit vielen Jahren die Treue. Dennoch sind die Veranstalter dringend auf die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern angewiesen: „Die Sommerbühne steht und fällt mit dem Interesse des Publikums. Bisher hatten wir viel Zulauf mit Gästen aus ganz Süddeutschland. Wir hoffen, dass unser Angebot auch diese Saison wieder zahlreiche Kulturliebhaber nach Blaubeuren lockt.“

Auf der 120 Quadratmeter großen Sommerbühne haben bereits viele international bekannte Bands gespielt, darunter Jazz-Legenden wie Klaus Doldinger, Pete York oder Billy Cobham. Namhafte Kabarettisten wie Gerhard Polt, Django Asül oder Uli Keuler sind auf der Sommerbühne aufgetreten. Ein wichtiges Kennzeichen der Sommerbühne ist jedoch, dass sie neben großen Namen auch spannenden Newcomern eine Chance gibt.

Dieses Jahr haben hat das Organisationsteam ein Programm zusammengestellt, das breiter gefächert ist wie bisher, wie Peter Imhof und sein PR-Beauftragter Eberhard Fuhr diese Woche bei der Pressekonferenz in Blaubeuren erläuterten. Dort waren auch überregionale Medien vertreten: Die Sommerbühne hat sich weit über Blaubeuren hinaus einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Bei Kraan, Kraus, Mutzke und Biboul Darouiche samt Vorband Timura (früher Tilufa) kommen die Jazz-Fans auf ihre Kosten, bei Siggi Schwarz & Band, die mit den Frankfurter Sinfonikern auftritt, die Klassik-Rock-Liebhaber.

Mit Loisach Marci steht ein schräges Duo auf der Bühne, das bereits im vergangenen Jahr viele Fans gewonnen hat – mit einer wilden Mischung aus bayrischem Landler, Hip-Hop, Blues und Elektro-Beat. Living Harmony und Musikschulleiter Tim Beck mit Band sind auf jeden Fall auch eine Fahrt nach Blaubeuren wert, ebenso die Blaubeurer Stadtkapelle, traditionell mit vollen Rängen.

Bei Theater, Kabarett und Comedy ist der schwäbische Wortkünstler Dodokay (Dominik Kuhn) ein Zugpferd, das auch die jüngere Generation im Ländle begeistert – samt Vorgruppe „al dente“. Die Junge Ulmer Bühne bringt die preisgekrönte TV-Serie „Tatorteiniger“ auf die Bühne mit zwei Episoden.

Der ehemalige Spiegel-Korrespondent Felix Huby liest aus seinem autobiographischen Roman, mixt Talk und Musik und bringt die Helmut Hofmann Bluesband mit.

Kabarettist Martin Frank, 2018 ausgezeichnet mit dem Senkrechtstarter-Preis des Bayrischen Kabarett-Preises, will auch in Blaubeuren am Blautopf zeigen, was er kann. Auch „die feisten“ sind zwei Kabarettisten mit zahlreichen Preisen. Ihr Kennzeichen: Minimalistische Songs mit viel Wortwitz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen