Ausstellung „Wunsch und Wirklichkeit - Indien“ in Blaubeuren zu sehen

Lesedauer: 2 Min
Solche Bilder sind aktuell im Blaubeurer Gesundheitszentrum zu sehen.
Solche Bilder sind aktuell im Blaubeurer Gesundheitszentrum zu sehen. (Foto: ADK Gmbh)
Schwäbische Zeitung

Zahlreiche Fotografien des in der Region lebenden Fotografen Klaus Eggert schmücken seit dem 28. September die Wände im ersten und zweiten Obergeschoss des Gesundheitszentrums Blaubeuren.

Indien ist der siebtgrößte Staat der Erde und mit rund 1,4 Milliarden Einwohnern die bevölkerungsreichste Demokratie der Welt. Das Land vereint spannende Gegensätze. Verschiedene Religionen, Weltanschauungen und das Kastensystem auf der einen Seite, die aufstrebende Wirtschaftsentwicklung auf der anderen Seite. Tradition und Moderne sind hier oft nah beieinander. Das bietet spannende Motive für den Indien-interessierten Fotografen. Eggert betont: „Kein Land der Welt fasziniert mich so wie Indien, und kein Land ist so widersprüchlich wie Indien. Wer Indien versteht, der versteht die Welt. Fotografie ist meine Methode das Gesehene anderen zu erzählen.“ Dabei versucht er in seinen Bildern, das tägliche Leben in Städten und Situationen möglichst authentisch zu zeigen. Das ermöglicht dem Besucher einen realistischen und vielseitigen Blick auf eine Welt, die sich in vielen Punkten von unserem Leben und der Kultur in Europa unterscheidet. Die Vernissage fand auf Grund der Coronapandemie nur mit einer kleinen Zahl geladener Gäste statt. Die Ausstellung steht unter dem Titel „Wunsch und Wirklichkeit - Indien“ und ist noch bis 25. Oktober im Gesundheitszentrum Blaubeuren zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen