Die Bundespolizei ermittelt wegen des Verdachts der Bedrohung, Beleidigung sowie des Erschleichens von Leistungen.
Die Bundespolizei ermittelt wegen des Verdachts der Bedrohung, Beleidigung sowie des Erschleichens von Leistungen. (Foto: Herold Wilfried (Archiv))
Schwäbische Zeitung

Ein 30-jähriger Mann hat am Mittwochabend in der Zeit zwischen 18.35 Uhr bis 18.55 Uhr in einer Regionalbahn von Ulm nach Blaubeuren eine Zugbegleiterin beleidigt und bedroht. Grund hierfür war nach Angaben der Polizei offenbar eine Fahrscheinkontrolle durch die Mitarbeiterin der Deutschen Bahn, bei der der Mann kein gültiges Fahrticket vorweisen konnte. Die Frau notierte sich die Personalien des aus dem Landkreis Ravensburg stammenden Mannes sowie eines weiteren Zeugen und erstatte anschließend Anzeige auf dem Bundespolizeirevier Ulm. Die Bundespolizei ermittelt nun unter anderem wegen des Verdachts der Bedrohung, Beleidigung sowie des Erschleichens von Leistungen. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten, sich beim Bundespolizeirevier Ulm unter der Telefonnummer 0731 / 140870 zu melden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen