Maultaschen-Verkauf zugunsten neuer Kirchturmfassade

Lesedauer: 4 Min

Die Kirchturmfassade soll erneuert werden. Um die Finanzierung zu sichern, gibt es immer wieder Aktionen – so wie den Maultasch
Die Kirchturmfassade soll erneuert werden. Um die Finanzierung zu sichern, gibt es immer wieder Aktionen – so wie den Maultaschen-Verkauf. (Foto: Scholz)

Die frisch gemachten Maultaschen werden am Samstag, 16. Juni, ab 10 Uhr am Backhaus in Berghülen verkauft. Wer das Vorhaben der Fassaden-Erneuerung unterstützen will, kann dies auch mit einer Spende tun. Die geht an die Raiffeisenbank mit dem Verwendungszweck „Kirchturm“.

Einklappen  Ausklappen 

Frische Maultauschen gibt es am Samstag, 16. Juni, in Berghülen. Verkauft werden sie ab 10 Uhr am Backhaus und zwar für den guten Zweck – nämlich für die Sanierung des hiesigen Kirchturms. Der Maultauschen-Verkauf ist eine weitere Aktion, um Spenden zu generieren.

„Die Maultauschen werden bereits am Freitag produziert“, erzählt Pfarrer Johannes Koch. Sein Kollege Jochen Reusch aus Rottenacker würde das mit seiner Gemeinde immer wieder machen. Das komme an. „Er zeigt uns, wie es geht“, erklärt Koch.

500 Maultaschen sind zunächst in Planung. „Über Nacht werden diese dann im Kühlhaus lagern und am Samstag gebrüht herausgegeben“, freut sich der Pfarrer schon. Er ist mit dabei und unterstützt. Insgesamt sechs Personen brauche es für die Herstellung. Zwecks einer Unterstützung ist dem Pfarrer nicht bange. Viele Menschen seien bereit, zu helfen, um dem Kirchturm wieder zu mehr Glanz zu verhelfen.

Wahrzeichen von Berghülen

Dazu gehört beispielsweise auch Anna Reinhardt. Der Berghüler Kirchplatz sei wunderschön geworden, nur der Turm sei in einem schlechten Zustand. Dabei sei gerade dieser doch auch ein Wahrzeichen von Berghülen, so die 76-Jährige. Der gebürtigen Berghülerin liegt ihre Heimat am Herzen. Deswegen sei ihr der Kirchturm auch „ein Dorn im Auge“. Die Fassade sei sehr schmutzig. Anna Reinhardt beschloss, zu handeln und regte Gespräche an. Ein Kirchturmkreis entstand. Jeder brachte seine Ideen ein.

Von Bürgermeister Bernd Mangold sei der Vorschlag für ein Kirchturmcafé gekommen. Dieses findet immer an den Sonntagen in der Ferienzeit statt. Dann wird gemeinsam auf dem Kirchplatz Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Der Maultaschen-Verkauf werde wieder ein Stück zum Ziel beitragen.

Insgesamt werden für eine neue Turmfassade 125 000 Euro benötigt. 61 000 Euro werden gebraucht, um einen Architekten beauftragen zu können. Den Restbetrag zur Gesamtsumme würde dann die Kirchengemeinde übernehmen. Bisher sind laut Pfarrer Johannes Koch insgesamt 48 000 Euro zusammengekommen. Dabei verhalte sich die Bevölkerung beispielhaft.

Kirchturmcafé startet wieder

Tombola beim Gewerbetag, Erträge aus der Lichtmess mit Spanferkelessen, Konzert des Posaunenchors: Viele Aktionen seien schon gelaufen, um Geld für das Vorhaben im Zentrum von Berghülen zu sammeln. Nach dem Maultauschen-Verkauf am Samstag, 16. Juni, ab 10 Uhr steht in den Sommerferien dann das Kirchturmcafé wieder an. Los geht es ab dem 29. Juli. Die Unterstützer-Gruppen sind derzeit bei der Planung. Jeder könne mitmachen und helfen.

Die frisch gemachten Maultaschen werden am Samstag, 16. Juni, ab 10 Uhr am Backhaus in Berghülen verkauft. Wer das Vorhaben der Fassaden-Erneuerung unterstützen will, kann dies auch mit einer Spende tun. Die geht an die Raiffeisenbank mit dem Verwendungszweck „Kirchturm“.

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen