Berghüler laden zum elften Brunnenfest ein

Lesedauer: 4 Min

Der Schwäbische Albverein bereitet seine zweitägigen Festivitäten vor. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.
Der Schwäbische Albverein bereitet seine zweitägigen Festivitäten vor. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. (Foto: Archiv)

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.berghuelen.albverein.eu

Die Berghüler laden zu ihrem elften Brunnenfest ein. Dieses ist für den Samstag und Sonntag, 11. und 12. August, geplant. Treffpunkt für alle Interessierten wird in der Dorfmitte bei der Linde sein.

Der Festbetrieb beginnt am Samstag, 11. August, ab 17.30 Uhr. Dann wird es laut dem Schwäbischen Albverein Berghülen, der das Brunnenfest ausrichtet, auch Unterhaltungsmusik geben. Der Sonntag, 12. August, beginnt ab 10.30 Uhr mit einem Frühschoppen. Ab 11.30 Uhr ist ein Mittagstisch geplant, bevor ab 14 Uhr der Musikverein Suppingen auftritt und die Zuhörer erfreuen möchte. Ab 19 Uhr soll das elfte Berghüler Brunnenfest dann gemütlich ausklingen. Der Eintritt an beiden Tagen ist frei.

Das Brunnenfest biete ein besonderes Flair – unter den Bäumen werden Sitzgelegenheiten aufgestellt. Mit im Boot ist dieses Mal auch das Kirchturmcafé. Die Ehrenamtlichen haben immer in den Sommerferien das Angebot mit Kaffee und Kuchen vor dem Backhaus in der Ortsmitte. Der Albverein habe den Nachmittagskaffee abgegeben, damit das Kirchturmcafé noch ein weiteres Mal stattfinden und so Spenden für die Sanierung des hiesigen Kirchturms gesammelt werden können.

Gründung im Mai 1954

Zur Berghüler Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins: Die Mitglieder fanden sich zur Gründung am 2. Mai 1954 zusammen. 2004 feierte der Schwäbische Albverein in Berghülen also sein 50-jähriges Bestehen. 1985 stiftete die Ortsgruppe der Gemeinde Berghülen laut Mitteilung einen Brunnen und richtete das erste Berghüler Brunnenfest aus. Alle drei Jahre findet dieses Fest statt.

Im Naturschutz stemmt die Ortsgruppe laut Mitteilung alljährlich Instandhaltungs- und Pflegemaßnahmen an der Oberweiler Hüle und der Haldenhüle sowie dem Trockenbiotop im „Loch“. Die Haldenhüle sei im vergangenem Jahr von Grund auf saniert worden. Die Hüle wurde ausgebaggert und wieder mit 70 000 Liter Wasser aufgefüllt. Für dieses Jahr ist laut der Gruppe die Sanierung der Oberweilerhüle vorgesehen.

Die Ortsgruppe zähle derzeit 157 Mitglieder. Jeweils im Frühjahr gibt es eine Putzete, ein Sammeln von Müll und Unrat auf der Berghüler und Bühlenhauser Markung. Neben umfangreichen Sanierungsarbeiten an den Hülen wurden in den vergangenen Jahren auch sechs Rundwanderwege angelegt sowie eine Anzahl von Ruhebänken aufgestellt. Zudem werden Halbtageswanderungen, Besichtigungen, Vorträge sowie weitere Ausflüge für die Mitglieder und Interessierten angeboten.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.berghuelen.albverein.eu

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen