Nicht angegurtet: Bei Unfall aus dem Auto geschleudert

Lesedauer: 2 Min
Der Audifahrer wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.
Der Audifahrer wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. (Foto: dpa/Hannibal Hanschke)
Schwäbische Zeitung

Schwere Verletzungen hat sich ein 23-Jähriger bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zum Montag auf der B28 zugezogen.

Der junge Mann befuhr laut Polizeimeldung gegen 0.15 Uhr mit seinem Audi A3 die Ulmer Steige aus Bad Urach kommend in Fahrtrichtung Römerstein-Böhringen. In einer Rechtskurve kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Sein Wagen kollidierte zunächst mit einem Steinbrunnen, überschlug sich anschließend an der angrenzenden steilen Böschung, wurde wieder auf die Fahrbahn abgewiesen und kam auf dem Dach zum Liegen.

Der 23-Jährige, der den derzeitigen Erkenntnissen der Polizei zufolge nicht vorschriftsgemäß angegurtet war, wurde aus dem Fahrzeug in den Grünstreifen geschleudert. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.

Der Audi, an dem wirtschaftlicher Totalschaden von rund 10.000 Euro entstanden war, musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Am Steinbrunnen entstand Sachschaden von etwa 2500 Euro.

Verschiedene Abteilungen der Feuerwehr waren mit acht Fahrzeugen und 42 Feuerwehrleuten im Einsatz. Die B28 war während der Unfallaufnahme und der anschließenden Räumung der Fahrbahn durch Mitarbeiter der Straßenmeisterei und eines Abschleppunternehmens für drei Stunden voll gesperrt.

Die Verkehrspolizei Tübingen hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen