Viele gute Vorleser unter den Schülern

Lesedauer: 3 Min
Die besten Vorleser stellten sich dem Schulwettbewerb.
Die besten Vorleser stellten sich dem Schulwettbewerb. (Foto: SZ-: Somm)
Elisabeth Sommer
Freie Mitarbeiterin

An der Allmendinger Grundschule und Gemeinschaftsschule wurden die besten Vorleser des Jahres ermittelt. Acht Kinder aus den Klassen drei bis neun stellten sich am Freitag dem Wettbewerb, der das Lesen aus einem selbst gewählten Buch umfasst und das Lesen eines von der Wettbewerbsleitung ausgewählten Textes. Es gewannen in der Grundschule diesmal sogar zwei Schüler, weil beide gleich überzeugend vorgelesen haben, erklärte Grundschulleiterin Susanne Schelkle. Es handelt sich dabei um die beiden Viertklässler Elias Lehr und Pauline Graf.

Für die Gemeinschaftsschule kürte die Jury die Fünftklässlerin Jana Akperow zur besten Vorleserin. Die Jüngste in ihrem Wettbewerbsbereich habe durch sichere Betonung überzeugt und Fremdwörter am besten erkannt und ausgesprochen, hieß es aus der Jury. Die Jury wurde aus fünf Personen gebildet. Als Vertreter der Gemeinde Allmendingen saß Bürgermeistervize Manfred Huber in der Bewertungsgruppe. Hier wirkten bei der Beurteilung der Schüler die Lehrer Sonja Gkiortzis und Jan Fetzer sowie die Allmendinger Grundschulleiterin Susanne Schelkle und der Leiter der Gemeinschaftsschule Schelklingen-Allmendingen, Jürgen Haas, mit.

Klasseninterne Ausscheide waren der Endrunde vorausgegangenen. Als beste Vorleser auf Klassenebene waren folgende Schüler hervorgegangen: aus Klasse 3a Emma Baur, Klasse 3b Lucca Maier, Klasse 4a Elias Lehr, Klasse 4b Pauline Graf, Klasse 5 Jana Akperow, Klasse 6 Erva Cüskün, Klasse 7 Stephan Buslaev und Klasse 9 Tim Orbe. Zu den selbst gewählten Titeln der Kinder gehörten zum Beispiel „Der kleine Drache Kokosnuss“ oder auch „Harry Potter“. Die Grundschüler bekamen das Buch „Die fabelhafte Miss Braitwhistle“ als unbekannten Text vorgelegt. Beim ausgewählten Text für die älteren Gemeinschaftsschüler ging es um das Buch „Das Schicksal ist ein mieser Verträter“, das sich um die Krebserkrankung einer Jugendlichen dreht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen