Veteranen spielen seit 30 Jahren

Lesedauer: 4 Min
Veteranen spielen seit 30 Jahren
Veteranen spielen seit 30 Jahren (Foto: privat)
Kurt Efinger

Die Sichelhenke steht am Wochenende wieder einmal im herbstlich dekorierten Feststadel bei Hausen ob Allmendingen an. Bei dieser Gelegenheit feiert die Veteranenkapelle des Musikvereins Harmonia ihr 30-jähriges Bestehen.

Vertrocknete alte Gesichter sucht man bei den Allmendinger Veteranen vergebens. Eine überaus muntere Truppe sitzt da dem Publikum gegenüber, wenn die ehemaligen Aktiven des Musikvereins mit Charme aber ohne Schirm und Melone zu den Instrumenten greifen und die Klänge klingen lassen wie in alten Zeiten und vor fünf Jahren, als sie im Musikerheim das erste Vierteljahrhundert ihres Bestehens feierten.

Dass die 23-köpfige Seniorenband so frisch daherkommt, hängt nicht zuletzt mit vier feschen Damen im Dirndlgewand zusammen. Sie ließen sich gerne in das kleine aber feine Orchester einbinden, als man ihnen vor einigen Jahren schmackhaft machte, dass sie darin nicht nur auf dem Bild ganz groß herauskämen.

Um in Allmendingen Veteran zu sein, muss man nämlich nicht unbedingt alt sein, aber die Musik aus alter Zeit mögen. Da tun auch viele jüngere Leute, die gerne Polkas, Walzer und Märsche in böhmischer Besetzung spielen.

So sind es nun 19 Herren und vier Damen, die am Samstag in der zum Feststadel herausgeputzten Landmaschinenhalle abends um 19 Uhr den zweiten Tag des Sichelhenkefestes musikalisch eröffnen. Einige der Veteranen kommen aus anderen Musikvereinen und sind als Gastmusiker voll integriert. „Wir wollen spielen, wo es etwas gemütlicher zugeht“ ist das Motto des Handelns bei Musikern, die ihren Heimatvereinen lange genug als Aktive gedient haben. Der älteste und damit „Ehrenveteran“ ist mit 81 Jahren Erich Brobeil, ein Schwiegersohn des legendären Musikdirektors Leopold Egle. Jüngstes Mitglied ist mit 24 Jahren eine der vier Damen. Nach einer Pause ist sie jetzt auch wieder im großen Blasorchester aktiv. „Wir haben eine beispielhafte Harmonie und Kameradschaft“, erklären die Organisatoren Peter Göppel und Karl-Ernst Maier den Zusammenhalt der Formation. Seit elf Jahren sorgen sie dafür, dass bei allen acht bis zehn Auftritten pro Jahr alles gut über die Bühne geht. Geprobt wird einmal in der Woche in dem von den Veteranen mit aufgebauten Allmendinger Musikerheim.

Eine den Allmendinger Veteranen entsprechende Truppe gibt es bei der Ehinger Stadtkapelle unter dem Namen „Oldies“. Sie werden am Samstag als zweite Kapelle für Stimmung sorgen und anschließend für „Alte Kameraden“ aus Munderkingen die Bühne räumen. Etliche der ehemaligen Leistungsträger ihrer Musikkapellen wirken selbstverständlich und mit Freude auch im vereineübergreifenden Kreisverbands-Seniorenorchester mit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen