Thomas Ströbel
Thomas Ströbel (Foto: SZ-Archiv: somm)

In seelsorgerlichen Belangen ist Pfarrer Thomas Ströbel unter Telefon 07394/91 65 82 zu erreichen. Die Pfarramtssekretärin Brigitte Locher ist jeweils dienstags von 13.30 bis 15.30 Uhr erreichbar, Pfarramtssekretärin Beate Zagst ist jeweils mittwochs und freitags von 9 bis 11 Uhr erreichbar.

Seit Anfang Juni ist Pfarrerin Angelika Kasper, die zum 1. November vergangenen Jahres die Pfarrstelle Weilersteußlingen/Allmendingen übernommen hat, in Mutterschutz. Die pfarramtliche Vertretung hat Pfarrer Thomas Ströbel aus Schelklingen übernommen.

Am 3. Juni hat er bereits in Vertretung einen Gottesdienst gehalten. „Wenn ich Luft habe, übernehme ich die Dinge“, sagt er. Doch könne er nicht alle Gottesdienste halten, „ich habe ja auch eine eigene Gemeinde in Schelklingen“. Daher werde die Arbeit auf verschiedene Schultern im Distrikt verteilt. So habe am vergangenen Sonntag Michael Hain aus Munderkingen den Gottesdienst gehalten. Auch Beerdigungen und Hochzeiten würden auf mehrere Schultern verteilt, sagt Ströbel. Doch bei ihm laufen die Fäden zusammen und er kümmert sich um die seelsorgerlichen Belange. „Die Prozesse sind schon ein bisschen bekannt“, sagt der Pfarrer. Vor drei Jahren habe er bereits Pfarrerin Christine Streib in Allmendingen für ein halbes Jahr vertreten, bevor Angelika Kasper kam.

Religionspädagoge kommt

Den Religionsunterricht würden zwei Kolleginnen aus Ehingen übernehmen, ab dem neuen Schuljahr zudem ein Religionspädagoge. Die Mehrbelastung für ihn halte sich in Grenzen, sagt Ströbel. So seien etwa die zwei Sekretärinnen da, wenn es Fragen gebe. „Der Pfarrer ist eine wichtige Person, aber die Gemeinden sind ja irgendwie auch selbstständig“, erklärt er. Ströbel geht davon aus, dass auch die Vorsitzenden der Kirchengemeinden mehr Arbeit vor Ort haben werden. „Ich werde auch mal im Kirchengemeinderat mit dabei sein und Rede und Antwort stehen“, sagt der Pfarrer.

Die pfarramtliche Vertretung übernimmt Thomas Ströbel bis Ende September, dann übernimmt sie Pfarrer Ernst Börkircher aus Blaubeuren. Dieser wechsle in den Ruhestand und könne dann richtig für die Gemeinde da sein, erklärt Ströbel. Die Gottesdienste finden nun abwechselnd in Weilersteußlingen und Allmendingen statt und nicht mehr jeden Sonntag in beiden Orten. Am kommenden Sonntag, 17. Juni, gibt es keinen Gottesdienst in Allmendingen, der Gottesdienst in Weilersteußlingen beginnt um um 10.30 Uhr mit Prädikant Reinhard Störk aus Munderkingen.

In seelsorgerlichen Belangen ist Pfarrer Thomas Ströbel unter Telefon 07394/91 65 82 zu erreichen. Die Pfarramtssekretärin Brigitte Locher ist jeweils dienstags von 13.30 bis 15.30 Uhr erreichbar, Pfarramtssekretärin Beate Zagst ist jeweils mittwochs und freitags von 9 bis 11 Uhr erreichbar.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen