Schüler basteln und verkaufen Handpalmen

Lesedauer: 2 Min
Die Schüler an ihrem Verkaufsstand.
Die Schüler an ihrem Verkaufsstand. (Foto: schule)
Schwäbische Zeitung

Die Schüler der Lerngruppen 5, 6 und 7 haben in den vergangenen beiden Wochen fleißig gewerkt und gebastelt. In vielen Schulstunden haben sie Handpalmen gesägt, geschmirgelt und geleimt und mit diese mit selbst gefärbten Ostereiern geschmückt.

50 Handpalmen haben die Schüler hergestellt und in der Schule mit mitgebrachtem Grün umwickelt. 80 Bioseifen mit Rosmarin und Kaffee wurden gegossen und schön verpackt. 26 Nester haben die Schüler gebastelt, mit Heu und mit selbst bemalten Eiern befüllt.

Um 10 Uhr trafen sich 26 Schüler mit ihren Lehrerinnen Sophie Stamm und Klaudia Lahn vor der katholischen Kirche in Allmendingen. Gemeinsam bauten sie Tische zum Verkauf auf und richteten ihre Waren her. Zusammen besuchten sie dann den Gottesdienst. Anschließend verkauften sie ihr Selbstgebasteltes an die Gottesdienstbesucher. Der Absatz war reißend. Alle Palmen und Nester wurden verkauft. Noch wenige Seifen sind übrig, die sicher noch in der Schule ihre Besitzer finden.

Beide Lehrerinnen lobten den vorbildlichen Einsatz der Schüler und Schülerinnen, die sich am Sonntag Zeit nahmen, vor der Kirche, für den guten Zweck zu verkaufen.

Der stolze Betrag von über 380 Euro kommt der Kasse der katholischen Kirchengemeinde in Allmendingen zugute, die von dem Geld Menschen unterstützt, die in einer Notlage unkomplizierte Hilfe benötigen. Sich für andere einsetzen, Gutes tun und den eigenen Horizont erweitern – wichtige Kompetenzen, die die Schülerinnen und Schüler auf jeden Fall gelernt haben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen