Rom und die Ostsee liegen im Trend

Lesedauer: 4 Min
Florian Fuchs öffnet beim Infotag die Losbox.
Florian Fuchs öffnet beim Infotag die Losbox. (Foto: Sz- Elisabeth Sommer)
Elisabeth Sommer
Freie Mitarbeiterin

Regen und Sturm konnten dem Busreisen-Info-Nachmittag der Firma Fuchs in Allmendingen nichts anhaben. Die Besucher strömten trotzdem wie eh und je zum Veranstaltungsort und sorgten dafür, dass der Betriebshof an der Xaveriusstraße sehr gut besucht war.

Auch die Veranstalter sind eingespielt: Chef Wolfgang Fuchs gibt stets Rückblicke in Bilderschauen auf die Mehrtagesreisen des Vorjahres in einem separaten Raum, wo diesmal zum Beispiel Rückschau auf die Reisen nach Irland, Lourdes und Südtirol gehalten wurden. Zur Bilderschau der Kroatienreise mit Besuch der Halbinsel Istrien fanden sich etwa 50 Personen ein, während in der großen Bushalle nebenan ein Vielfaches an Gästen versammelt war. Sie genossen das Bewirtungsangebot, für das der Schützenverein Allmendingen sorgte, nutzten die Zeit zum Plausch mit anderen Reiselustigen und tauschten Erinnerungen aus. Gerne wurde im neuen Reiseprogramm geschmökert und sogar gleich erste Reisen gebucht, um in den Genuss von Frühbucherrabatt und Verlosung zu kommen. Eine Drei-, Zwei- und Ein-Tages-Reise gab es zu gewinnen. Heuer führt die große Reise nach Polen. Zehn Tage lang wird in der zweiten Julihälfte Masuren besucht. Plätze gibt es noch. Die Ostseeküste im Mai und Rom im Oktober stehen als Fünf-Tages-Reisen unter anderem im 15 Reisen umfassenden Programm. Dazu kommt ein Angebot von 18 Tagesfahrten. Äußerst beliebt ist die Muttertagsfahrt. Wer bei dem Tagesausflug ins Blaue dabei sein möchte, muss sich sputen. Bereits in einem Monat kann auf einer viertägigen Reise der Frühling am südlichen Gardasee genossen werden. Zu den Klassikern am Jahresende gehört die ebenfalls viertägige Wellnessfahrt, die seit 17 Jahren angeboten wird und immer an ein neues Ziel führt. Starkes Feedback auf diese Reise bekam Petra Fuchs auch am Sonntag wieder. Alt und Jung fahre mit und stets sei es sehr harmonisch, loben Reisende, berichtet sie.

Den Vater entlasten

Den Busführerschein besitzen nun auch die Söhne Florian und Felix Fuchs, um den Vater entlasten zu können. Zwei Reisebusse und ein Oldtimerbus stehen zur Verfügung. Bei den Fasnetsfahrten kam Felix Fuchs heuer oft zum Einsatz. Ansonsten sind die Söhne meist im Büro anzutreffen, weil zum Reiseunternehmen noch das Transportunternehmen kommt und organisiert sein will, erinnert Florian Fuchs. Sehr zufrieden zeigte sich die Familie Fuchs über das ungebrochene Interesse an ihrer jährlichen Informationsveranstaltung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen